Greven
Strom durch Rohre aus Reckenfeld

Reckenfeld -

Wenn demnächst erstmals Strom von Deutschland nach Belgien durch eine 320-Kilovolt-Verbindung fließt, dann hat die Reckenfelder Firma Egeplast die Finger im Spiel.

Dienstag, 29.10.2019, 23:15 Uhr aktualisiert: 29.10.2019, 23:50 Uhr
Gewaltige Ausmaße hat die Stromkabel-Verbindung zwischen Deutschland und Belgen.
Gewaltige Ausmaße hat die Stromkabel-Verbindung zwischen Deutschland und Belgen. Foto: egeplast

Genau genommen, die Rohre, die unterirdisch auf 90 Kilometern die Orte Oberzier in Deutschland mit Lüttich in Belgien miteinander verbinden sollen. Der Netzbetreiber Amprion setze ein hochtemperaturbeständiges Egeplast-Rohr ein, heißt es in einer Pressemitteilung. Es handelt sich um ein Schutzrohr für Hoch- und Höchstspannungskabel, das über eine erhöhte Wärmestabilität verfügt, um den hohen thermischen Anforderungen standzuhalten.

In das Rohrsystem werden Kabellängen bis zu 1140 Metern Lange eingezogen werden, heißt es im Newsletter von Egeplast.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7030848?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686824%2F
Nachrichten-Ticker