Rock`n Roll bei Rickermanns
Zurück in die Petticoat-Zeiten

rECKENFELD -

Dass es sich um eine Erfolgsgeschichte handelt, die die Inhaber des Landhauses Rickermanns in Reckenfeld da schreiben, wurde am Freitagabend noch einmal ganz deutlich: „Etwas mehr als 100 Besucher“, waren laut Olaf Rickermann in den großen Saal geströmt: Stühle und Tische zur Seite und das Tanzbein schwingen – klassischer Rockabilly, wie es ihn heute nur noch selten gibt, wurde geboten: „Wie in den guten 50er Jahren“, freute sich Rickermann.

Montag, 04.11.2019, 06:29 Uhr
Die Tommi Savoy & Chris Casello Combo rockte Reckenfeld.
Die Tommi Savoy & Chris Casello Combo rockte Reckenfeld. Foto: Luca Pals

Die Erfolgsgeschichte hat ihren Ursprung 2013 gefunden, seitdem versuchen die Besitzer monatlich den Gästen – bei denen sich bereits ein fester Stamm gebildet hat – „die volle Dröhnung Rock`n Roll“ zu bieten.

Am Freitag waren Tommi Savoy & Chris Casello Combo zu Gast, vorher hatte bereits DJ Heidi den Tänzern gut eingeheizt.

Im Paartanz wurde nach guter amerikanischer Art getanzt, was das Zeug hält. Das „richtig coole“ für Rickermann: „Die Leute, die hier kommen, sind tättowiert – das gehört einfach zu uns. Und trotzdem sind sie sehr gut gekleidet.“ Eben ganz im Stil der „guten alten Zeit.“

Für Rickermann ist der Rockabilly von damals sowieso die absolute Spitze des Eisberges. Die Spielart, die sich Mitte der 50er Jahre durch die Vermischung von schwarzen Rythhm & Blues mit Country-Musik von jungen Musikern aus dem amerikanischen Südstaaten, entwickelt hatte, begleitet den „Musikfreak“ schon seit seiner Kindheit: „Das ist das einzig wahre. Wenn man von harter Arbeit nach Hause kommt und sich dann einfach der Musik hingeben kann – was Besseres gibt es nicht.“

Was besonders gut am Freitagabend klappte: „Hier hört man richtig den Blues-Touch heraus“, schwärmt er und zeigt die hochgestellten Haare auf seinem Arm: Gänsehaut pur.

Die Band von Freitag hat er durch persönliche Kontakte einladen können: Paris – Köln – Reckenfeld. So sah der Tourplan der letzten Woche aus.

Die Band kommt aus den USA – ein richtiges Original für einen Abend, der mit Laufe der Zeit immer mehr Menschen auf die Tanzfläche bewegte. Gesang, Tanz, Schlagzeug und ein großer Kontrabass – an diesem Abend passte einfach die Mischung.

Fortsetzung folgt: Am 9. November treten bei Rickermanns Lou Cifer and the Hellions auf. Dann werden wohl wieder viele Gäste kommen, die laut Rickermann „auch von weit her anfahren.“ Klar: „Wir haben uns eben einen Namen gemacht.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7040027?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686824%2F
Nachrichten-Ticker