Auch Anne-Frank-Realschule ist beteiligt
„Lehrkräfte plus“ – erfolgreiches Modell

Greven/Münster -

Vertreter der Bezirksregierung Münster haben sich zu einem Erfahrungsaustausch mit zugewanderten Lehrkräften, die erfolgreich das Programm „Lehrkräfte plus“ absolviert haben und nun ein darauf aufbauendes Anschlussprogramm durchlaufen, getroffen.

Mittwoch, 06.11.2019, 17:51 Uhr aktualisiert: 06.11.2019, 18:01 Uhr
RP-Mitarbeiter und Austausch-Lehrkräfte: (v.l.) Harald Melching, Mareike Siekmeier, Siham Hassan Assaad, Monther Al Balkhi, Mohamad Obaid, Ludger Müller, Nadine Reiner, Sven Schröder.
RP-Mitarbeiter und Austausch-Lehrkräfte: (v.l.) Harald Melching, Mareike Siekmeier, Siham Hassan Assaad, Monther Al Balkhi, Mohamad Obaid, Ludger Müller, Nadine Reiner, Sven Schröder. Foto: BRM

Die drei Lehrkräfte sind an der Anne-Frank-Realschule in Greven, der Gesamtschule in Gelsenkirchen-Horst und an der Erna-de-Vries-Realschule in Münster eingesetzt. Die Beteiligten zogen dabei ein durchweg positives Fazit aus den bisher gemachten Erfahrungen.

„Lehrkräfte plus“ ist ein vom Schulministerium unterstütztes Programm, das aus Krisengebieten zugewanderten Lehrkräften mit mehrjähriger Unterrichtserfahrung den beruflichen Wiedereinstieg in Deutschland möglich machen soll.

Die teilnehmenden Lehrkräfte absolvieren zunächst an einer Schule ein halbjähriges Praktikum und nehmen zusätzlich im ersten Jahr an fachdidaktischen und sprachlichen Fortbildungsangeboten teil. Darauf aufbauend folgt ein zweijähriges Anschlussprogramm, bei dem die Lehrkräfte in Teilzeit Unterricht geben und an zusätzlichen Weiterbildungsmaßnahmen teilnehmen. „Neben dem Integrationsbeitrag, den das Programm leistet, ist es auch eine gute Möglichkeit, dem Lehrermangel entgegenzutreten“, waren sich die Teilnehmer einig.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7046745?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686824%2F
Nachrichten-Ticker