Greven vor 25 Jahren
Falsche Emmchens und ganz viel Qualm

Das waren noch Zeiten vor 25 Jahren. Man stelle sich vor: Die Rönnesporthalle voll besetzt mit Menschen, die es geschafft haben, Karten für die Sportgala zu ergattern (was damals nicht so einfach war). Vorne läuft das Showprogramm, vorher werden die Sportler des Jahres geehrt, und an allen Tischen wird gequalmt bis die Aschenbecher platzen. Ja, wirklich, man kann es sich kaum vorstellen, früher durften die Raucher selbst bei einer dem Sport verschriebenen Veranstaltung in einer Sporthalle rauchen. Heutzutage unvorstellbar, aber auch damals waren nicht alle wirklich amused. In einem Leserbrief beklagte sich ein Besucher der Sportgala, dass er vor lauter Qualm nichts gesehen habe. Unfassbar. Tja, und als Krönung mussten dann einige Besucher frierend nach Hause gehen. Ein oder mehrere Ganoven hatten Gefallen an diversen Lederjacken gefunden, die unbeaufsichtigt an der Garderobe hingen. Hoffentlich haben sich die Raucher nicht auch noch erkältet . . .

Freitag, 08.11.2019, 14:59 Uhr

Ach ja, Sportler des Jahres wurde bei den Männern der 09-Fußballer Murphy Aileru, die Turnerin Sabrina Kleinwechter bei den Frauen und die Latein-Formation Ems-Casino bei den Mannschaften.

Gleich vier Männer und Frauen waren vor 25 Jahren mit bösen Absichten in der Fußgängerzone unterwegs. Sie bezahlten ihre Einkäufe mit 200-Mark-Scheinen, die sie vermutlich in Heimarbeit selbst gebastelt hatten. Muss wohl eine sehr gute Arbeit gewesen sein, denn sie waren ziemlich erfolgreich. Gab es überhaupt früher 200-Mark-Scheine? Ich hatte – glaube ich – nie einen davon in der Hand. Den armen Kassiererinnen ist es damals wohl ähnlich gegangen . . .

Peter Beckmann

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7050780?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686824%2F
Nachrichten-Ticker