VHS stellt ihre Finanzen vor
Gute Dozenten sind Mangelware

Greven -

Ein neues Honorarmodell soll für neuen Schwung sorgen. „Es ist schwer, gute Dozenten zu finden“, sagte Dr. Kai Lüken, Leiter der Volkshochschule Emsdetten-Greven-Saerbeck, bei der jüngsten Zweckverbandsversammlung im Emsdettener Rathaus.

Donnerstag, 14.11.2019, 10:47 Uhr aktualisiert: 14.11.2019, 10:50 Uhr

 Die letzte Sitzung vor Weihnachten stand im Zeichen der Finanzen und fand in diesem Jahr extrem früh statt.

Der Grund: Zunächst muss der Haushalt der VHS beschlossen werden, bevor die Kommunen ihre Etat-Entwürfe verabschieden können.

Im kommenden Jahr soll das Basishonorar um drei Euro pro Unterrichtsstunde angepasst werden und ein zusätzlicher Anreiz geschaffen werden.

Die Dozenten sollen verstärkt in die Gewinnung der Teilnehmer eingebunden werden – über ihre privaten Social-Media-Kanäle zum Beispiel, erklärte Sonja Eickelkamp in der Sitzung.

Die Bezahlung soll dann entsprechend angepasst werden. Zudem sollen Dozenten mit höheren Qualifikationen auch mehr Geld bekommen, so die Überlegung.

Für diese Testphase sollen im Etat der VHS im kommenden Jahr 10 000 Euro bereitgestellt werden.

Ein weiteres Thema, das die VHS im kommenden Jahr beschäftigen wird: eine neue Geschäftsstelle.

Sie soll im „Innenstadtbereich von Emsdetten, sehr zentral und in Bahnhofsnähe“ platziert werden, verspricht Emsdettens Bürgermeister Georg Moenikes. Wo genau, das sei noch nicht spruchreif.

Es käme aber nicht zu Doppelmietzahlungen, so viel konnte er sagen. Der Umzug verursacht Kosten: Allein 90 000 Euro sind für Investitionen geplant. Dazu kommt, dass eine Auslagerung des VHS-Servers auf ein Rechenzentrum geplant ist.

Gleich bleiben wird im kommenden Jahr der prozentuale Beitrag, den die Kommunen für die Umlage bezahlen. Das berichtet Lüken. Die Gesamtumlage für das Jahr 2020 wird mit 236 688 Euro veranschlagt. Emsdetten bezahlt 127 812 Euro (zum Vergleich 2019: 78 000 Euro bei einer Gesamtumlage von 143 500 Euro). Saerbeck beteiligt sich mit 11 834 Euro und Greven mit 97 042 Euro an der Volkshochschule.

Als Vorsitzende des Zweckverbandes der VHS ließ Liz Kühlert nach der Haushaltsvorstellung abstimmen. Das Ergebnis: Zustimmung.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7063496?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686824%2F
Nachrichten-Ticker