Mülltonnenbrand geht auf Dach über
Sechs Hunde vor Feuer gerettet

Greven -

Ein Mülltonnenbrand, der sich ausweitet. Hundebesitzer, die sich für ihre Tiere in Gefahr begeben – an der Marienstraße war am Mittwochabend Großeinsatz.

Donnerstag, 21.11.2019, 12:10 Uhr aktualisiert: 21.11.2019, 12:31 Uhr
Großeinsatz der Feuerwehr. Die Flammen von brennenden Mülltonnen hatten auch unter das Dach eines Einfamilienhauses gegriffen.
Großeinsatz der Feuerwehr. Die Flammen von brennenden Mülltonnen hatten auch unter das Dach eines Einfamilienhauses gegriffen. Foto: Jens Keblat

Ein Mülltonnenbrand an einem Einfamilienhaus in der Marienstraße hat sich am späten Mittwochabend zu einem komplizierten Dachstuhlbrand entwickelt. Verletzt wurde bei dem Brand oberhalb des Wohnzimmers des Hauses niemand, die Bewohner selbst retteten ihre sechs Hunde aus dem Rauch.

„Gegen 21 Uhr sind wir alarmiert worden, weil mehrere Mülltonnen unter einem Dachunterstand brennen sollten. Das Feuer habe bereits auf den Unterstand übergegriffen“, habe die erste Alarmdepesche für die Kräfte der freiwilligen Feuerwehr gelautet, wie Einsatzleiter Sebastian Greufe vor Ort erklärte.

Die Feuerwehr rückte einerseits von der Marienstraße an und sperrte kurzerhand auch die parallel verlaufende Saerbecker Straße für die Löscharbeiten komplett. 

Brand an der Marienstraße

1/19
  • Großer Feuerwehreinsatz nach einem Mülltonnenbrand an der Marienstraße in Greven.

    Foto: Jens Keblat
  • Großer Feuerwehreinsatz nach einem Mülltonnenbrand an der Marienstraße in Greven.

    Foto: Jens Keblat
  • Großer Feuerwehreinsatz nach einem Mülltonnenbrand an der Marienstraße in Greven.

    Foto: Jens Keblat
  • Großer Feuerwehreinsatz nach einem Mülltonnenbrand an der Marienstraße in Greven.

    Foto: Jens Keblat
  • Großer Feuerwehreinsatz nach einem Mülltonnenbrand an der Marienstraße in Greven.

    Foto: Jens Keblat
  • Großer Feuerwehreinsatz nach einem Mülltonnenbrand an der Marienstraße in Greven.

    Foto: Jens Keblat
  • Großer Feuerwehreinsatz nach einem Mülltonnenbrand an der Marienstraße in Greven.

    Foto: Jens Keblat
  • Großer Feuerwehreinsatz nach einem Mülltonnenbrand an der Marienstraße in Greven.

    Foto: Jens Keblat
  • Großer Feuerwehreinsatz nach einem Mülltonnenbrand an der Marienstraße in Greven.

    Foto: Jens Keblat
  • Großer Feuerwehreinsatz nach einem Mülltonnenbrand an der Marienstraße in Greven.

    Foto: Jens Keblat
  • Großer Feuerwehreinsatz nach einem Mülltonnenbrand an der Marienstraße in Greven.

    Foto: Jens Keblat
  • Großer Feuerwehreinsatz nach einem Mülltonnenbrand an der Marienstraße in Greven.

    Foto: Jens Keblat
  • Großer Feuerwehreinsatz nach einem Mülltonnenbrand an der Marienstraße in Greven.

    Foto: Jens Keblat
  • Großer Feuerwehreinsatz nach einem Mülltonnenbrand an der Marienstraße in Greven.

    Foto: Jens Keblat
  • Großer Feuerwehreinsatz nach einem Mülltonnenbrand an der Marienstraße in Greven.

    Foto: Jens Keblat
  • Großer Feuerwehreinsatz nach einem Mülltonnenbrand an der Marienstraße in Greven.

    Foto: Jens Keblat
  • Großer Feuerwehreinsatz nach einem Mülltonnenbrand an der Marienstraße in Greven.

    Foto: Jens Keblat
  • Großer Feuerwehreinsatz nach einem Mülltonnenbrand an der Marienstraße in Greven.

    Foto: Jens Keblat
  • Großer Feuerwehreinsatz nach einem Mülltonnenbrand an der Marienstraße in Greven.

    Foto: Jens Keblat

Unnötig in Gefahr gebracht

Mehrere Wehrleute nahmen sich des Daches an, der Einsatz dauerte mehrere Stunden. Die gute Nachricht: Verletzt wurde von Flammen und Rauch niemand. Doch die Bewohner hätten sich im letzten Moment durchaus noch selbst unnötig in Gefahr gebracht: „Die Bewohner haben die Tiere in Sicherheit gebracht, die bei Eintreffen noch im Gebäude waren. Das waren sechs Hunde an der Zahl.“

Zwar hätten sich die Bewohner dabei keine Rauchgasvergiftungen eingehandelt und auch die Hunde seien augenscheinlich unversehrt geblieben. Doch der Einsatzleiter warnt vor derartigen Alleingängen: „Man sollte nicht wieder in ein verrauchtes Haus zurückgehen, weil man den Rauch nicht abschätzen kann und man dadurch auch gesundheitliche Schäden davontragen kann."

Inwieweit Sachwerte bei diesem Brand in Mitleidenschaft gezogen worden sind, ließ sich am späten Mittwochabend noch nicht abschätzen. Zur Höhe des entstandenen Sachschadens und auch zur genauen Brandursache, die ja in dem Brand einer Mülltonne zu verorten ist, waren der Polizei noch nicht möglich.

Beamte der Kriminalpolizei waren jedoch frühzeitig vor Ort und haben die weitergehenden Ermittlungen aufgenommen. 

Das Haus ist – wenn auch mit Ausnahme des Wohnzimmers – nach derzeitigem Kenntnisstand weiterhin bewohnbar.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7080530?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686824%2F
Nachrichten-Ticker