AFT-Azubis organisieren Hilfsaktion für Tafelfamilien
Überraschung unterm Baum

Reckenfeld -

Zu was Azubis so fähig sind: Die von AFT Automotive offenbar zu einer ganzen Menge. Einige von ihnen organisierten vor Weihnachten eine Hilfsaktion für die Reckenfelder Tafel.

Samstag, 04.01.2020, 16:29 Uhr aktualisiert: 04.01.2020, 17:00 Uhr
Auf dem Bild zu sehen sind (von links): Brigitte Ransmann, Ernestine Thye (beide von der Reckenfelder Tafel), Mareike Hagenah ( Ausbildungskoordinatorin) , Maik Bröcking ( Industriekaufmann im zweiten Lehrjahr), Laura Schnabel ( Industriekauffrau im ersten Lehrjahr) und Lucas Möllers ( Industriemechaniker im dritten Lehrjahr).
Auf dem Bild zu sehen sind (von links): Brigitte Ransmann, Ernestine Thye (beide von der Reckenfelder Tafel), Mareike Hagenah ( Ausbildungskoordinatorin) , Maik Bröcking ( Industriekaufmann im zweiten Lehrjahr), Laura Schnabel ( Industriekauffrau im ersten Lehrjahr) und Lucas Möllers ( Industriemechaniker im dritten Lehrjahr). Foto: Privat

Angefangen hat alles mit Prozessmanagement. Als sich die Auszubildenden der Firma „AFT Automotive“ damit beschäftigten, war einigen von ihnen klar, dass sie der grauen Theorie eine praktische Anwendung folgen lassen wollten. Da die Weihnachtszeit vor der Tür stand, war es rasch ausgemachte Sache, dass man ein Projekt für die gute Sache realisiert. „Wir haben uns überlegt, der lokalen Tafel etwas Gutes zu tun“, berichtet Maik Bröcking, Auszubildender im zweiten Lehrjahr. Er hat die Aktion zusammen mit Laura Schnabel und Lucas Möllers, ebenfalls Azubis bei AFT, organisiert. „Wir haben das mit unserer Geschäftsleitung abgestimmt“, berichtet Bröcking. Die Unternehmensleitung habe das Engagement sehr begrüßt und finanzielle Unterstützung zugesagt.

Aus Gesprächen mit der Tafel wussten die Azubis, dass es Familien gibt, in denen Kinder keine oder kaum Geschenke bekommen. Die Aufgabe war also klar. „Wir haben für jedes Kind ein kleines, individuelles Geschenk organisiert“, erklärt Bröcking. 87 dieser Geschenke haben die Azubis am letzten Ausgabetag der Tafel vor Weihnachten überreicht. Die Wünsche der Kinder und Jugendlichen (bis zu 17 Jahren) waren dabei sehr unterschiedlich, was beim Einkauf natürlich berücksichtigt wurde. Ebenso wie das Geschlecht des jeweils Beschenkten. Und dann musste noch bedacht werden, dass bei mehreren Kinder in einer Familie jeder etwas unterschiedliches unterm Baum vorfindet. „Nicht, dass bei drei Jungs drei mal ein Fußball verschenkt wird“, erklärt Bröcking.

Unter dem Strich eine logistisch anspruchsvolle Aufgabe, die die Azubis aber glänzend lösten. AFT-Ausbildungskoordinatorin Mareike Hagenah stand den Azubis beratend zur Seite, räumte laut Bröcking aber selbst ein, dass sie kaum tätig habe werden müssen, weil die Azubis die Aktion problemlos durchzogen. Die von der Geschäftsleitung zur Verfügung gestellte Summe wurde zielgerecht investiert. Lego, Sportgeräte, Tischtennis-Sets, Armbänder zum Selbstgestalten und vieles mehr wurde gekauft und dann in einer gemeinsamen Mitarbeiter-Aktion liebevoll verpackt (mit einem Glühwein zum Abschluss).

Für Bröcking und seine Azubi-Kollegen war es eine lohnende Aktion. Die Gewissheit, Menschen ein kleines Lächeln geschenkt zu haben, hat die Mühe auf jeden Fall aufgewogen. Bröcking selbst sagt nach der Aktion. „Man freut sich nun auch über kleine Dinge.“

Ob es eine Wiederholung der Aktion gibt ist noch offen, die Vorzeichen stehen aber günstig.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7168501?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686824%2F
Nachrichten-Ticker