2019-Statistik
Zufriedene Gesichter am FMO trotz sinkender Fluggastzahl

Greven -

Im Jahr 2019 nutzten 3,3 Prozent weniger Fluggäste den Flughafen Münster/Osnabrück – doch die Verantwortlichen werten die Zahl als Erfolg. Der Grund liegt auf der Hand . . .

Montag, 06.01.2020, 15:34 Uhr aktualisiert: 06.01.2020, 16:06 Uhr
Die Germania war einst der Hoffnungsbringer am FMO – dann ging sie pleite. Doch der Ausfall wurde ganz gut kompensiert.
Die Germania war einst der Hoffnungsbringer am FMO – dann ging sie pleite. Doch der Ausfall wurde ganz gut kompensiert. Foto: Gunnar A. Pier

Die Zahl der Fluggäste ist im Jahr 2019 im Vergleich zum Vorjahr um 3,3 Prozent gesunken, trotzdem zeigt sich der Flughafen Münster/Osnabrück zufrieden. Denn in das Jahr fiel die Pleite der Fluggesellschaft Germania, die noch 2018 rund 30 Prozent des Fluggastaufkommens beigesteuert hatte und im Februar 2019 von heute auf morgen den Betrieb einstellte. Dennoch zählte der Grevener Airport bis Jahresende 992.553 Passagiere – „ein sehr gut vorzeigbares Ergebnis“, wie FMO-Geschäftsführer Rainer Schwarz in einer Presseinformation kommentierte.

Die meistgenutzte Verbindung war derweil nicht ein Urlaubsziel, sondern die Lufthansa-Cityverbindung nach München (235.000 Fluggäste). Palma de Mallorca (209.000) und Antalya (188.000) folgen in der Hitparade vor dem Lufthansa-Ziel Frankfurt (133.000).

Schwieriges Jahr 2020 erwartet

In die Zukunft blickt der FMO vorsichtig optimistisch. „Insgesamt erwartet die Luftverkehrsbranche ein eher schwieriges Jahr 2020. Der Flughafenverband ADV prognostiziert sogar deutschlandweit rückläufige Fluggastzahlen“, teilte der Flughafen am Montag mit. Zahlen nennt er nicht, nur soviel: „Der FMO geht davon aus, dass man sich trotz der negativen Branchenentwicklung gut behaupten kann.“ Es sei eine „gute Grundlage für eine positive Entwicklung im Jahr 2020“ gelegt.

Der FMO-Sommerflugplan 2020

1/20
  • Diese 20 Flugziele werden im Sommer 2020 vom FMO bedient:

    Foto: dpa
  • 1. Adana, Türkei (Sun Express, Corendon)

    Die fünftgrößte Stadt der Türkei nahe der Mittelmeerküste liegt etwa 160 Kilometer von der türkischen Grenze entfernt.

    Foto: dpa
  • 2. Antalya, Türkei (Sun Express, Corendon)

    Der Hauptort der „Türkischen Riviera”, die für ihre langen Sandstrände bekannt ist, hat selbst eine Steilküste.

    Foto: dpa
  • 3. Berlin-Tegel, Deutschland (AIS Airlines)

    Montags bis freitags fliegt morgens jeweils eine Maschine in die Hauptstadt und nachmittags eine zurück.

    Foto: dpa
  • 4. Bodrum, Türkei (Corendon)

    Die Stadt an der Ägäis liegt direkt gegenüber der griechischen Insel Kos.

    Foto: Florian Sanktjohanser/dpa/tmn
  • 5. Frankfurt am Main, Deutschland (Lufthansa)

    Das deutsche Drehkreuz im internationalen Flugverkehr.

    Foto: dpa
  • 6. Fuerteventura, Spanien (Corendon)

    Auf der zweitgrößten Kanarischen Insel ist es ganzjährig warm und es weht stets ein kühlender Wind.

    Foto: dpa
  • 7. Gran Canaria, Spanien (Corendon)

    Foto: dpa
  • 8. Groningen, Niederlande (AIS Airlines)

    Die Studentenstadt im Nordosten der Niederlande bietet mehr als Fietsen und Grachten.

    Foto: Jonas Wiening
  • 9. Heraklion, Griechenland (Corendon)

    Foto: dpa
  • 10. Hurghada, Ägypten (Corendon und Fly Egypt)

    Foto: dpa
  • 11. Izmir, Türkei (Sun Express, Corendon)

    Foto: dpa
  • 12. Kayseri, Türkei (Sun Express)

    Das Zentrum Kappadokiens liegt in der Nähe des Nationalparks Göreme.

    Foto: dpa
  • 14. Kos, Griechenland (Corendon)

    Foto: dpa
  • 15. München, Deutschland (Lufthansa)

    Foto: dpa
  • 16. Palma de Mallorca, Spanien (Eurowings, Laudamotion)

    Foto: dpa
  • 17. Rhodos, Griechenland (Corendon)

    Foto: dpa
  • 18. Stuttgart, Deutschland (AIS Airlines)

    Foto: dpa
  • 19. Teneriffa, Spanien (Corendon)

    Foto: dpa
  • 20. Wien, Österreich (Laudamotion)

    Vier mal pro Woche geht es von Greven in die Hauptstadt Österreichs.

    Foto: colourbox.de

Bodrum neu im Flugplan

Zu den künftigen Angeboten teilt der FMO in einer Presseinformation mit: "Corendon wird im Sommerflugplan 2020 rund 30 Prozent mehr Flüge
ab FMO anbieten und zu insgesamt zwölf Zielen starten. Frequenzaufstockungen wird es nach Gran Canaria, Fuerteventura und Antalya geben. Neu im Flugplan ist Bodrum an der türkischen Ägäis.

Auch SunExpress, eine Tochtergesellschaft von Lufthansa und Turkish Airlines, wird die Anzahl der Verbindungen nach Antalya an der türkischen Riviera von 14 auf 19 pro Woche deutlich ausbauen. Zusammen mit den fünf wöchentlichen Flügen von Corendon wird Antalya mit 24 Starts pro Woche das stärkste Touristikziel am FMO.

Auch Mallorca ist weiter in der Beliebtheitsskala ganz oben zu finden. Eurowings fliegt 12- wöchentlich und Lauda täglich auf die Baleareninsel. Das im vergangenen November neu aufgenommene Ziel Wien wird auch im Sommer 2020 mit Lauda vier mal wöchentlich fortgesetzt."

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7174405?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686824%2F
Nachrichten-Ticker