Wertstoffhof jetzt auch offiziell in Betrieb genommen
Feierliche Eröffnung mit schriftlicher Entladung

Greven -

Wenn Münsterländer in Bayern Urlaub machen. Bei Aloys Wilpsbäumer war es die Idee, die er mitbrachte. Mitte der 90er Jahre war das. Und seitdem schwirrten die Pläne für einen Wertstoffhof – denn den hatte er in Bayern kennen gelernt – in den Gängen des Grevener Rathauses herum.

Freitag, 10.01.2020, 08:11 Uhr aktualisiert: 10.01.2020, 08:30 Uhr
Bürgermeister Peter Vennemeyer, Betriebsausschuss-Vorsitzender Ulrich Zeranka und der Emsdettener Rentner und Ex-TBG-Chef Aloys Wilpsbäumer durften das Band durchschneiden.
Bürgermeister Peter Vennemeyer, Betriebsausschuss-Vorsitzender Ulrich Zeranka und der Emsdettener Rentner und Ex-TBG-Chef Aloys Wilpsbäumer durften das Band durchschneiden. Foto: Peter Beckmann

Und wie sagt man so schön: Was lange wehrt wird endlich gut. Am Mittwoch wurde das gute Stück bei fiesem Münsterländer Fisselregen eröffnet.

„Aloys Wilpsbäumer und die Mitarbeiter des TBG haben viel Arbeit, Energie und Herzblut in dieses Projekt investiert“, sprach Bürgermeister Peter Vennemeyer ein großes Lob aus. Er wies darauf hin, dass der Betrieb schon ein paar Tage angelaufen sei. „Ich habe noch nichts Negatives gehört oder bei Facebook gelesen, also muss wohl alles in Ordnung sein“, so seine Vermutung.

Er erinnerte auch an die Widerstände zu Beginn der Planungen, von der Idee, den Wertstoffhof komplett in die Hände der freien Wirtschaft zu legen. „Ich glaube, dass wir mit diesem Mittelweg und der Zusammenarbeit mit der Firma Ahlert einen guten Weg gefunden haben.

Lange Rede, kurzer Schnitt: Bürgermeister Peter Vennemeyer, Betriebsausschuss-Vorsitzender Ulrich Zeranka und der Emsdettener Rentner Aloys Wilpsbäumer durften das Band durchschneiden.

Letzterer durfte „ausnahmsweise auf das Gelände“, sagte eine Mitarbeiterin des TBG mit einem Augenzwinkern. „Heute kontrollieren wir mal nicht so streng.“ Wäre auch böse gewesen, schließlich ist der Wertstoffhof das Baby des einstigen BG-Chefs.

Ach ja, da war doch noch etwas. Der einstige Erste Beigeordnete der Stadt und jetzige Erster Stadtrat und Vorstand Bildung, Soziales, Kultur der Stadt Osnabrück, Wolfgang Beckermann, hatte zunächst eine Einladung für die Eröffnung bekommen, war dann aber mit einem per Stadtbote zugestellten Schreiben wieder ausgeladen worden. Hintergrund dürfte sein, dass Beckermann bei allen möglichen Institutionen Sturm gegen die Anhebung der Besoldung des Führungspersonals der Grevener Stadtverwaltung von A 14 auf A 15 gelaufen ist. Das fand die Führungsebene der Stadtverwaltung wohl nicht so lustig . . .

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7181434?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686824%2F
Nachrichten-Ticker