Kostümfundus eröffnet nach Umbaupause
Neu aufgestellt in die Saison

Reckenfeld -

Nach dreieinhalb Monaten kann die Tür des Fundus‘ der Freilichtbühne wieder für die Öffentlichkeit aufgeschlossen werden. Jetzt riecht es dort nicht mehr muffig, wie vor der Renovierung.

Freitag, 10.01.2020, 23:55 Uhr aktualisiert: 11.01.2020, 05:02 Uhr
Man-Power war gefragt beim Aufstellen der dreistöckigen Kleiderständer. Erst danach konnten die Kostüme in neuer Sortierung aufgehängt werden.
Man-Power war gefragt beim Aufstellen der dreistöckigen Kleiderständer. Erst danach konnten die Kostüme in neuer Sortierung aufgehängt werden. Foto: Rosemarie Bechtel

Geschafft! Nach gut dreieinhalb Monaten kann die Tür des Fundus‘ der Freilichtbühne wieder für die Öffentlichkeit aufgeschlossen werden.

Jetzt endlich riecht es dort nicht mehr muffig, wie vor der Renovierung. Wasser war über das marode Dach nach und nach eingedrungen.

Also hieß es, alle Kostüme im Saal des Spielerheims zwischenzulagern – und dann legte der harte Kern des Sanierungsteams mit Karl-Heinz Peters, Erwin Maslanka und Matthias Grohe los.

Zu tun gab es mehr als gedacht, doch jetzt ist der neue Fundus ein ansehnlicher Raum, in dem sich einiges geändert hat.

Für die Kostüme war während der Sanierungsarbeiten hauptsächlich Gudrun Maslanka mit einem Team verantwortlich.

Sie sortierte mit Hilfe ihrer Unterstützer viele Kostüme aus, die einfach nicht mehr zu nutzen waren. Dann wurden körbeweise Kostüme gewaschen. „In dem Zusammenhang wurde natürlich jedes Teil genau unter die Lupe genommen und auf Schäden überprüft“, erzählt Gudrun. Ergebnis: An die 200 Teile mussten repariert werden, auch hier waren einige Helfer involviert.

„Leider hat sich gezeigt, dass wir oft Kostüme ungewaschen oder gereinigt und sogar beschädigt zurückbekommen haben. Einfach in einen Sack gepackt und das war es dann“, ärgert sich die engagierte Bühnenschneiderin. Für sie ein Grund, jetzt, nachdem der ganze Fundus neu sortiert und aufgestellt ist, die Rückgabe intensiver zu kontrollieren.

„Alle Teile werden nur auf Bügeln gegen eine Kaution herausgegeben und müssen mit dem gleichen Bügel auch wieder zurückgegeben werden. Wir haben viele Systembügel und rutschfeste Bügel angeschafft. Für diese wird ein Zusatzpfand zu dem Kostümpfand fällig. Damit die Kontrolle bei der Rückgabe gewährleistet ist, werden wir in Zukunft mindestens mit zwei Helfern im Fundus parat stehen.“

Mehr „Personal“ wird vor allem während der Hauptausleihzeiten, also besonders zu Karneval, nötig sein. Auch auf neue und etwas eingeschränkte Öffnungszeiten müssen sich diejenigen einstellen, die bei der Bühne ein Kostüm ausleihen möchten. Ein neuer Plan (siehe Infobox) regelt die Öffnungszeiten für 2020.

Am heutigen Samstag, 11. Januar, öffnet der Fundus wieder seine Tür. „Weniger Öffnungszeiten, dafür aber immer für zwei statt bisher eine Stunde“ – so lautet das neue Angebot. Alle an den Sanierungsarbeiten Beteiligten freuen sich, dass diese Arbeit nun endlich erledigt ist.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7182573?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686824%2F
Nachrichten-Ticker