Selbsthilfegruppe für Frauen mit Krebs
Kraft schöpfen auf dem Jakobsweg

Greven -

Die Idee kam völlig spontan, einfach so aus dem Bauch heraus. Nun ist Ursula Dinkels-Barlage Feuer und Flamme. Sie organisiert für die Selbsthilfegruppe für Frauen mit Krebs in Greven eine Tour auf dem Jakobsweg. Für sie eine Herzenssache.

Freitag, 17.01.2020, 20:43 Uhr aktualisiert: 17.01.2020, 21:00 Uhr
Ursula Dinkels-Barlage
Ursula Dinkels-Barlage Foto: jab

„Die Idee dazu hatte Dr. Ferdosi“, erklärt die 58-jährige Emsdettenerin, die selbst vor sechs Jahren an Brustkrebs erkrankte und Mitglied in der Selbsthilfegruppe ist. „Weil ich gerne organisiere, habe ich gesagt, ich kümmere mich drum.“ Dr. Akbar Ferdosi ist Mediziner am Brustzentrum Nordmünsterland und hat gemeinsam mit einer Patientin die Gruppe ins Leben gerufen. Für den Ausflug nach Spanien opfert er seinen Urlaub, begleitet die Frauen auf ihrem Weg.

Eine Woche, fünf Etappen und 102 Kilometer stehen auf dem Plan. In der Stadt Lugo geht‘s für die neun Frauen und den Doktor los – das Ziel ist natürlich Santiago de Compostela. „Die Wanderung kann man nicht so machen wie mit gesunden Menschen“, weiß Dinkels-Barlage aus eigener Erfahrung. Die Teilnehmerinnen können die Rucksäcke nicht tragen, aufgrund von Narben, Brustamputationen, entfernten Lymphknoten und des schweren Gewichtes. Zudem haben Krebspatienten häufig Probleme mit den Knochen und sind schneller erschöpft als gesunde Menschen. „Man weiß erst, wenn man selbst in der Situation steckt, wie sich das anfühlt“, sagt Dinkels-Barlage. Um sich auf die Pilgertour vorzubereiten hat Ursula Dinkels-Barlage sich einen Profi mit ins Boot geholt. Stefanie Rogoll, Personal-Trainerin, aus Münster unterstützt die Gruppe. Sie kennt sich aus auf dem Jakobsweg, wandert aber zum ersten Mal mit Krebspatienten. An vier Terminen wandern die Frauen mit der Trainerin in der Region.

„Diesen Weg gemeinsam zu gehen, ist eine tolle Herausforderung – vielleicht löst das in den Frauen etwas aus und sie können neue Kraft schöpfen für die Krankheit“, hofft die 58-Jährige. Das große Ziel ist, dass jede Teilnehmerin am Ende die begehrte Pilgerurkunde in den Händen hält.

Für ihr Vorhaben bittet die Gruppe um Spenden auf folgendes Konto: Der Paritätische – Netzwerk Selbsthilfe und Ehrenamt; Kreissparkasse Steinfurt, IBAN: DE13 4035 1060 0072 4006 17, Verwendungszweck: Selbsthilfegruppe für Frauen mit Krebs Greven.

Wer sich der Selbsthilfegruppe anschließen möchte, kann sich bei Ursula Dinkels-Barlage unter ✆ 0157 / 34 43 21 62 melden.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7199770?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686824%2F
Nachrichten-Ticker