Rechenprogramm statt Pauschale
Zweifel an Abrechnungen: Lüke bestreitet Vorwurf gegen Stadtwerke

Greven -

Schummeln bei der Abrechnung von Strom, Wasser und Gas? Diesen Vorwurf weist Stadtwerke-Chefin Andrea Lüke vehement zurück.

Dienstag, 21.01.2020, 23:20 Uhr
Die Stromzähler der Stadtwerke werden drei, vier Wochen vor Jahresende abgelesen, der Jahresverbrauch wird dann linear vom Ablesetag bis zum Jahresende hochgerechnet.
Die Stromzähler der Stadtwerke werden drei, vier Wochen vor Jahresende abgelesen, der Jahresverbrauch wird dann linear vom Ablesetag bis zum Jahresende hochgerechnet. Foto: Peter Beckmann

Wenn die Abrechnungen raus sind, wird bei den Stadtwerken viel telefoniert. Denn einige Kunden haben Fragen zu dem Zahlenwerk, das ihnen zugeschickt wurde. Ein Stadtwerke-Kunde meldete sich jetzt in der Redaktion. „Die Stadtwerke betuppen ihre Kunden“, stellte er fest.

Eine heftige Behauptung, die er angeblich auch belegen kann. Er verbrauche im Jahr etwa 2000 Kilowatt Strom, erklärt er. Abgelesen werden die Zähler aber nicht genau am Jahresende, sondern ein paar Tage oder Wochen vorher. „Und in der Abrechnung haben die Stadtwerke bei mir 500 Kilowatt für den einen Monat draufgeschlagen“, erklärt er und vermutet, dass die Stadtwerke sich von ihren Kunden somit einen unberechtigten Vorschuss holen.

„Das stimmt mit Sicherheit nicht“, antwortet dagegen Andrea Lüke, Geschäftsführerin der Stadtwerke Greven. Denn für die Tage, die zwischen der Ablesung des Stroms und dem tatsächlichen Jahresende liegen, werde der Strom mit einem entsprechenden Programm linear berechnet. „Mit diesem Rechenprogramm wird genau vom Stichtag der Ablesung bis zum Jahresende hochgerechnet.“ Pauschale Summen, wie behauptet, würden nicht in Rechnung gestellt.

Beim Gas verfahren die Stadtwerke ähnlich, aber nicht exakt genau so. „Beim Gasverbrauch rechnet das Programm nicht linear, sondern bezieht die Temperaturen und Jahreszeiten mit ein“, verdeutlicht Lüke.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7209114?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686824%2F
Nachrichten-Ticker