Besucherrekord: Reisemesse lockt mehr als 20 000 Menschen an
Inspirieren und informieren

Greven -

Die großen Drehtüren des Flughafens Münster/Osnabrück (FMO) standen gestern fast nicht still. Sie spülten wohl so viele Besucher der Messe „Reise & Freizeit) in das Gebäude wie nie zuvor. FMO-Pressesprecher Andrés Heinemann sprach von einem Besucherrekord. Mehr als 20 000 Besucher, schätzt er, informierten sich am Samstag und Sonntag auf der zehnten Ausgabe der Messe über Reisetrends und Ziele.

Sonntag, 26.01.2020, 20:58 Uhr aktualisiert: 26.01.2020, 21:00 Uhr
Durch die Gänge des Flughafenhalle schlenderten am Wochenende mehr als 20 000 Menschen – so viele Messebesucher wie nie zuvor.
Durch die Gänge des Flughafenhalle schlenderten am Wochenende mehr als 20 000 Menschen – so viele Messebesucher wie nie zuvor. Foto: Katja Niemeyer

Messe „Reise & Freizeit“ im FMO

1/10
  • Zum zehnten Mal fand am Wochenende im Flughafen Münster/Osnabrück die Reisemesse statt.

    Foto: Katja Niemeyer
  • Zum zehnten Mal fand am Wochenende im Flughafen Münster/Osnabrück die Reisemesse statt.

    Foto: Katja Niemeyer
  • Zum zehnten Mal fand am Wochenende im Flughafen Münster/Osnabrück die Reisemesse statt.

    Foto: Katja Niemeyer
  • Zum zehnten Mal fand am Wochenende im Flughafen Münster/Osnabrück die Reisemesse statt.

    Foto: Katja Niemeyer
  • Foto: Katja Niemeyer
  • Foto: Katja Niemeyer
  • Foto: Katja Niemeyer
  • Foto: Katja Niemeyer
  • Foto: Katja Niemeyer
  • Foto: Katja Niemeyer

Durch die Gänge schlenderten an diesem späten Vormittag auch Gerdi und Horst Heumer. Das Paar, das aus Burgsteinfurt angereist war, hatte sich bereits im vergangenen Jahr auf der Messe inspirieren lassen. Die meisten Ideen, die sie da mit nach Hause nahmen, hätten sie im Laufe des Jahres auch umgesetzt. Borken, Bad Bentheim, Nordsee und das Sauerland erkundeten die Heumers so mit dem Fahrrad oder auf Wandertouren, wie sie erzählen. Gestern hatten sie ihre Tasche schon nach kurzer Zeit mit Broschüren über Ostfriesland, den Weser Radweg und Bad Driburg.

Insgesamt 120 Aussteller verteilten sich in der Eingangshalle des Flughafengebäudes. Darunter vor allem lokale, regionale und deutsche Tourismusorganisationen, aber zum Beispiel auch Freizeitparks und Fahrradhändler, berichtete Messeleiter Martin Vorwerk. Auf einer Bühne verbreitete der Shantychor „Original Osnabrücker Windjammer“ Meeresstimmung. Kinderliedermacher Christian Hüser, ausgezeichnet mit dem Deutschen Rock- und Pop-Preis, absolvierte an dem Wochenende fünf Auftritte. Ergänzt wurde das Programm durch Reisevorträge wie der über eine Fahrt zum Nordkap.

Unter den Ausstellern: der Touristikverband Preußisch-Oldendorf, der den Mühlenkreis Minden-Lübbecke mit seinen Radwegen entlang von 43 Mühlen präsentierte. Mitarbeiter Christian Streich zeigte sich „sehr zufrieden“ mit der Resonanz. „Unsere Zielgruppe sind Kunden im Alter von 50 plus, die im Umkreis von 250 Kilometern wohnen“, sagte Streich. Weiter entfernte Messen wie die CMT in Stuttgart kämen für den Verband deshalb nicht in Frage.

Detlef Döbberthin, stellvertretender FMO-Sprecher, erläuterte, dass mehrere hundert Menschen den Messebesuch mit der Buchung einer Flugreise verbinden würden. „Der Januar ist der buchungsstärkste Zeitraum für den Sommerurlaub“, sagte Döbberthin. Top-Ziele, die die Reisenden von dem regionalen Flughafen ansteuerten, seien Antalya in der Türkei sowie Palma de Mallorca.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7218878?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686824%2F
Nachrichten-Ticker