Für Pünte Janina und Prinz Christian I. kommt der Höhepunkt des Karnevals
„Eine schöne Gruppendynamik“

Greven -

Für Pünte Janina und Prinz Christian I. geht die Session auf den Höhepunkt zu. Zeit für eine Bilanz: Frauenpower wird bei der KG Emspünte immer wichtiger.

Samstag, 22.02.2020, 17:01 Uhr aktualisiert: 23.02.2020, 17:30 Uhr
Das Dreigestirn aus Greven: KG-Präsident Guido Lake, Pünte Janina und Prinz Christian I. (v.l.).
Das Dreigestirn aus Greven: KG-Präsident Guido Lake, Pünte Janina und Prinz Christian I. (v.l.). Foto: Günter Benning

Volles Programm für Pünte Janina (Feldmann) und Prinz Christian I. (Schürhaus). In einer kurzen Feierpause sprachen die Regenten der KG Emspünte in Tankis „Ottos forever“ mit unserem Redaktionsmitglied Günter Benning.

 

Jetzt kommt der Karnevalszug – und in drei Tagen ist alles vorbei. Wie war‘s denn?

Pünte Janina: Es ist schade, dass es schon wieder vorbei ist. Es war genial.

Prinz Christian: Ja, es hat richtig viel Spaß gemacht. Oder, ich sag mal: Bock. Wir hatten eine Supertruppe hinter uns mit dem neuen Präsidenten Guido Lake und dem Geschäftsführer Hubert Wimber. Wir mussten sogar einen größeren Bus mieten, weil so viele Leute mitgezogen sind. Jeden Tag kamen zwei, drei mehr mit. Das war eine sehr schöne Gruppendynamik.

Die Kolleginnen von der Volksbank sagten uns, dass ihre Pünte morgens arbeitet und nachher Karneval macht. Stimmt das?

Janina: Am Mittwoch war das so. Die haben mich schon häufiger im Pünten-Outfit in der Bank gesehen. Ich habe mich dann während der Arbeitszeit umgezogen – und die letzten paar Minuten war ich als Pünte im Büro.

Wie viele Auftritte hat man so in einer Saison?

Janina: An den Wochenenden so zwei, drei am Tag. Es könnte in der Summe 25 sein. Einige dauern länger.

Christian I.: Im Düsseldorfer Landtag waren wir ja auch. Da waren wir den ganzen Tag unterwegs. Und am Weiberkarneval haben wir die Schulen und Kindergärten besucht – im 20-Minuten-Takt.

Janina: Das Schunkeln mit den Kindern war wunderschön. Die Emotionen sind so toll. Gestern im Altenheim hat mich eine 100-jährige Bewohnerin auf den Schoß genommen. Die begeisterten Kinderaugen in den Kitas und Schulen waren toll. Auch die Veranstaltung „Karneval mit Herz“ – alles war eigenartig und schön.

Wie sind Sie eigentlich zu der Pünten-Ehre gekommen?

Janina: Ich wurde gefragt, mein halber Freundeskreis war schon Ex-Pünte. Da konnte man irgendwann nicht mehr nein sagen. Und als die KG bemerkt hatte, dass ich mein Studium beendet hatte, war es Zeit.

Und Ihr Freund hatte nichts dagegen?

Janina: Der ist ja im Elferrat. Der war manchmal mit dabei.

Und für einen Wirt, Tanki, ist es ja auch normal, Party zu machen?

Christian I.: Ja. Zwar nicht mehr so wild wie früher. Aber es macht Spaß.

Sollte man nicht lieber Karneval im Sommer machen. Schön draußen an den Beach?

Christian I. (der neben Ottos forever auch den Beach betreibt): Im Sommer sind die Schützenfeste. Da wollen die Leute grillen. Man muss eben Prioritäten setzen. Karneval ist schön, um die kalte Jahreszeit zu überbrücken.

Das scheint ja eine Sucht zu sein, die Gimbter machen am Rosenmontag jetzt auch noch einen Zug?

Janina: Tja, weil‘s Spaß macht. Und weil es eine schöne Tradition ist.

Und es sind nicht nur alte Leute dabei?

Guido Lake: Nein, das geht durch die Bank. Beim Besuch in den Kitas und den Grundschulen haben sich schon ganz viele Kinder angemeldet, weil sie Prinz, Pünte oder Präsident werden wollen. Da muss man sich keine Sorgen machen.

Muss man eigentlich Geld mitbringen, wenn man Prinz wird?

Lake: Nä, Geld spielt hier keine Rolle. Da spricht man nicht drüber.

Einmal Pünte, immer Ex-Pünte. Müssen Sie da demnächst immer mit?

Janina: Man darf mitmachen. Das hat die KG mal anders gesehen, aber ich finde es gut, dass es jetzt so ist. Heute sind 13 Ex-Pünten und 13 Elferrätler da. Das zeigt ja wohl auch symbolisch, wie die Wertigkeit der Ex-Pünten gestiegen ist. Diese Entwicklung finde ich als Frau ganz besonders wichtig.

Man darf mitmachen. Das hat die KG mal anders gesehen, aber ich finde es gut, dass es jetzt so ist. Heute sind 13 Ex-Pünten und 13 Elferrätler da. Das zeigt ja wohl auch symbolisch, wie die Wertigkeit der Ex-Pünten gestiegen ist. Diese Entwicklung finde ich als Frau ganz besonders wichtig.

Lake: Unsere Ex-Pünten machen richtig Stimmung. Ich finde es sehr wichtig, dass wir alle Mitglieder mitnehmen, auch unsere Frauen. Die sind total happy. Sie sind ein ganz, ganz wichtiger Baustein in unserem Verein.

In Greven findet der Karneval jetzt wieder im Zelt statt. Wird das so bleiben?

Christian I: Ob es einmalig bleibt, hängt auch davon ab, wie es angenommen wird. Und wie die Nachbarn reagieren. Im Zelt ist man ja auch immer irgendwie draußen, da müssen wir schauen, ob das geht. Wenn um zehn Uhr die Polizei den Stecker zieht, dann ist es wahrscheinlich nur eine einmalige Sache. Wir hoffen aber, dass alle mal ein Auge zudrücken. Die Anwohner sind ja informiert worden.

Janina: Für die Grevener ist es wichtig, dass der Prinzenball in Greven gefeiert wird und nicht in Saerbeck.

Und wenn jetzt der Karneval vorbei ist, machen Sie erst mal drei Wochen Urlaub?

Christian I.: Ich muss dann wieder arbeiten. Aber der Präsident fliegt in die Sonne.

Janina: Wieder an die Schüppe und die Leber wieder etwas entgiften.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7280626?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686824%2F
Nachrichten-Ticker