Der SPD-Ortverein begrüßt zur Mitgliederversammlung neue Mitglieder
„Sozialer und bürgernah“

Greven -

Grevens SPD-Vorsitzender Christian Haefs freut sich über die stabile Mitgliederentwicklung und formulierte bei der Mitgliederversammlung gleichzeitig das Ziel: „Wir wollen mehr junge Menschen und mehr Frauen für Politik in Greven begeistern.“

Dienstag, 03.03.2020, 19:34 Uhr aktualisiert: 03.03.2020, 19:40 Uhr
Ortsvereinsvorsitzender Christian Haefs (r.) freute sich auf der Mitgliederversammlung sowohl über die Reden von Bürgermeisterkandidat Dr. Christian Kriegeskotte (2.v.l.), MdB Ingrid Arndt-Brauer (3.vl.) und Landratskandidat Matthias Himmelreich (3.v.r.) als auch über die Ehrung der langjährigen Mitglieder Norbert Beuing (l.), Brigitte Bettinger (m.) und des amtierenden Bürgermeisters Peter Vennemeyer (2.v.r.).
Ortsvereinsvorsitzender Christian Haefs (r.) freute sich auf der Mitgliederversammlung sowohl über die Reden von Bürgermeisterkandidat Dr. Christian Kriegeskotte (2.v.l.), MdB Ingrid Arndt-Brauer (3.vl.) und Landratskandidat Matthias Himmelreich (3.v.r.) als auch über die Ehrung der langjährigen Mitglieder Norbert Beuing (l.), Brigitte Bettinger (m.) und des amtierenden Bürgermeisters Peter Vennemeyer (2.v.r.). Foto: SPD

Traditionell beim Grünkohlessen – aber mit hochaktuellen Themen traf sich der SPD-Ortsverein zur ersten Mitgliederversammlung des Jahres.

Von den mehr als 100 Mitgliedern kamen etwa ein Drittel am Freitagabend in die Siedlerklause, heißt es in einer Pressemitteilung.

Neben der Vorstellung neuer Mitglieder wurden auch langjährige Parteigenossen besonders geehrt: Heidemarie Pielage für 50 Jahre, Norbert Beuing und Brigitte Bettinger für jeweils 40 Jahre und Peter Vennemeyer für 25 Jahre Parteizugehörigkeit.

Vorsitzender Christian Haefs freute sich über die stabile Mitgliederentwicklung und formulierte gleichzeitig das Ziel: „Wir wollen mehr junge Menschen und mehr Frauen für Politik in Greven begeistern. Als Partei sollten wir ein Spiegel der Gesellschaft sein – und da sind wir in Greven noch nicht angekommen.“

Ansonsten stand die Versammlung ganz im Rahmen des Wahlkampfs. Der Landrats-Kandidat für den Kreis Steinfurt, Matthias Himmelreich, positionierte sich für „sozialere und vor allem bürgernahe Politik“.

Der Grevener Bürgermeister-Kandidat Dr. Christian Kriegeskotte sieht seine Kandidatur als „historische Chance, dass Peter Vennemeyer nach 13 erfolgreichen Jahren als Bürgermeister den Staffelstab wieder an einen SPD-Bürgermeister übergibt.“ Dabei legt der 44-jährige gebürtige Grevener neben dem Ziel, „stärkste Fraktion zu werden und natürlich wieder den nächsten Bürgermeister zu stellen“, seinen besonderen Fokus auf die Frage: was interessiert den Bürger?

Auch der Vorsitzende des Unterbezirks Steinfurt und der Vizepräsident Euregio Jürgen Coße räumt Christian Kriegeskotte laut Mitteilung bei der Wahl sehr gute Chancen ein und sieht ihn im Trend, denn „im Kreis Steinfurt stellt die SPD rund die Hälfte aller Bürgermeister, sogar in Hopsten oder in Hörstel, dem Heimatort von Karl-Josef Laumann.“

Die Bundestagsabgeordnete Ingrid Arndt-Bauer betonte besonders die positive Entwicklung, die Greven in den vergangenen Jahren mit SPD-Bürgermeister Peter Vennemeyer genommen habe.

Besonders freue sie sich über die Entscheidung für Christian Kriegeskotte als Kandidaten: „Gut, dass ihr jemanden aus Greven nominiert habt, der vor Ort alles kennt, jeden Weg, jeden Baum. Und der vor allem die Menschen kennt, ob aus dem Kindergarten, aus der Schule, von seinem Alltag in Greven und seiner langjährigen Tätigkeit im Grevener Rat.“

Es gab also viel Gesprächsstoff für so manch angeregte Diskussion mit den Kandidaten. Kein Wunder also, dass die letzten Mitglieder bis nach Mitternacht ausharrten und erst dann gemeinsam mit Karnevalsprinz Christian ‚Tanki“ I. die Tür der Siedlerklause abschlossen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7308974?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686824%2F
Nachrichten-Ticker