Jahreshauptversammlung der Schützenbruderschaft St. Hubertus
Schießstand verursacht hohe Kosten

Reckenfeld -

Große Einigkeit bei den Vorstandswahlen der Reckenfelder Schützenbruderschaft St. Hubertus am Sonntag – mit einer Ausnahme. Der Grund dafür: kurios.

Dienstag, 03.03.2020, 17:09 Uhr
Jahreshauptversammlung der Schützenbruderschaft St. Hubertus: Schießstand verursacht hohe Kosten
Foto: Privat

Wichtige Themen und einige Personalentscheidungen standen im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung der Schützenbruderschaft St. Hubertus, die am Sonntag im Deutschen Haus stattfand.

In Vertretung des erkrankten Brudermeister Ulrich Dömer begrüßte die stellvertretende Brudermeisterin Bianca Thünemann die anwesenden Mitglieder. Alt-Präses Martin Frohnhöfer hatte das geistliche Grußwort geschrieben, das von Annette Beike vorgetragen wurde. Er schrieb, wie sehr ihn die Schriftstellerin Carolin Emcke beeindruckt hat. Gegen den Hass, für Frieden und Versöhnung, darum geht es in ihren Büchern. Martin Frohnhöfer befürchtet, dass Respekt kein Standard mehr sei. Für Mitglieder einer Schützenbruderschaft sei es eine Verpflichtung, sich dem gegenwärtigen Trend entgegenzustellen.

Es folgten Berichte der Brudermeisterin, von Arne Strothmann (Ehrengarde) und der Schießmeisterin Christiane Nytz.

Premiere hatte Kim Beckmann mit ihrem Kassenbericht als erste Kassiererin. Sie konnte schlüssig die Kontobewegungen darstellen. Negativ festgestellt wurde, dass der Schießstand ein hoher Kostenfaktor sei. Der Vorstand wurde einstimmig entlastet.

Die Neuwahlen brachte keine großen Überraschungen. Hendrik Nytz wurde als erster Schriftführer bestätigt, ebenso Christiane Nytz als Schießmeisterin. Mit Jan Schwartze wurde turnusgemäß ein neuer Kassenprüfer gewählt. Einzig bei der Wahl von Annette Beike als zweiter Kassiererin gab es eine Gegenstimme. Ihr Ehemann wollte „einmal im Leben mit Nein stimmen“, was er damit getan hatte.

Im Anschluss wurde Manfred Mausolf für seine 50-jährige Mitgliedschaft mit einer Ehrenurkunde und dem St. Sebastianus-Orden ausgezeichnet.

Bianca Thünemann bat um Unterstützung für ihre doch neue und ungewohnte Arbeit. Diese wurde ihr zugesichert.

Die Themen Maibaumfest (25. April), Schützenfest (21. bis 23. Mai), Landesbezirkskönigsschießen in Harsewinkel und Bundeskönigsschießen in Löningen wurden schnell abgehandelt. Die Radtour wurde auf den 27. Juni gelegt. Der Hubertus-Abend findet schon am 24. Oktober statt. Es wurde darauf hingewiesen, dass eine zentrale Nikolausfeier in Reckenfeld geplant wird. Nähere Einzelheiten dazu seien aber noch nicht bekannt.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7309068?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686824%2F
Nachrichten-Ticker