Grevener Michael Voss produziert ungewöhnliches Bandprojekt
Detlev Jöcker rockt mit Mad Max

Greven/Münster -

Detlev Jöcker ist der Star der Kinderliederszene. Das er mit Hardrockern und einem Kinderchor zusammenarbeitet, ist ein Ding. Abgemischt wurde das im Grevener Studio von Michael Voss.

Sonntag, 12.04.2020, 08:00 Uhr aktualisiert: 12.04.2020, 12:17 Uhr
Detlef Jöcker (Mitte) und Michael Voss aus Greven (2.v.l.) mit seiner Band Mad Max sowie Musikschülern.
Detlef Jöcker (Mitte) und Michael Voss aus Greven (2.v.l.) mit seiner Band Mad Max sowie Musikschülern. Foto: Mad Max

Dramatische Zeiten erfordern bekanntlich besondere Maßnahmen: Auf der deutsch/englisch-sprachigen Single „Ladies Gentlemen“ kooperiert der deutsche Kinderlied-Star Detlev Jöcker mit der Hardrock-Band Mad Max aus Münster und Greven sowie Schülern einer nordrhein-westfälischen Musikschule.

Detlev Jöcker („1,2,3 im Sauseschritt“) zählt mit circa 1300 veröffentlichten Liedern und über 17 Millionen verkauften Tonträgern/Songbooks zu den erfolgreichsten und meistgesungenen deutschsprachigen Künstlern.

Der mehrfach mit Gold und Platin ausgezeichnete Musiker engagiert sich seit Jahrzehnten für den Erhalt der Umwelt sowie für Menschlichkeit und Solidarität. Jöcker: „‚Ladies Gentlemen‘ ist die emotionale Zustandsbeschreibung dieser Zeit mit ihren zunehmenden von Menschen gemachten Problemen. Er ist aber auch ein Appell an die Menschlichkeit und Solidarität, mit der Aufforderung aufzustehen, um mit Zuversicht, Mut und Hoffnung sich dem negativen Wandel entgegenzustellen. Zudem spiegelt die Zweisprachigkeit des Songs auch die globale Dimension der aktuellen Situation wieder, die nicht nur den Corona Virus, sondern ebenso Umwelt und Flüchtlingsproblematik betrifft.“

Auch Jürgen Breforth, Komponist/Gitarrist von Mad Max, betont die große Bedeutung des Songs: „Dieses Lied ist geradezu prädestiniert für eine Zusammenarbeit zwischen Detlev und unserer Band“, erklärt er. „Schon während der Entstehung von ‚Ladies Gentlemen‘ auf der Gitarre hatte ich das komplette Bild im Kopf: Melodie, Strophe, Refrain, deutsch/englischer Text, dazu Detlev und ein Kinderchor, der die zentrale Botschaft transportiert und symbolisiert.“

Um ein Zeichen zu setzen, habe man sich in Zusammenarbeit mit der Plattenfirma SPV entschieden, „Ladies Gentlemen“ früher als ursprünglich geplant zu veröffentlichen.

Bereits in den 90er Jahren ist der Münsteraner Jöcker im Auftrag des Goethe Instituts als offizieller „Botschafter des deutschen Kinderliedes“ unter anderem durch England, Schottland, Lettland, Estland und Finnland gereist, um Kindern die deutsche Sprache und Kultur näherzubringen. Für Jöcker und Mad Max ist es die erste gemeinsame Zusammenarbeit, zudem mit einem musikalisch ungewöhnlichen Ansatz: „Eigentlich würde man bei einer solch emotionalen Botschaft eher eine große Ballade erwarten, aber genau das wollten wir nicht“, erklärt Breforth. „Inspiriert von Bands wie beispielsweise Def Leppard sollte der Song ordentlich Power haben und losrocken.“

Produziert wurde die Scheibe vom Grevener Michael Voss in seinem Studio an der Marktstraße. Das Video ist hier zu sehen: 

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7365013?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686824%2F
Nachrichten-Ticker