Karnevalistisches Hilfsprojekt
Ein Stückchen Heimat am Sakko

Greven -

Freude für´s Leben – das will der Carnevals-Club CCFfL auch in schwierigen Zeiten schenken. Und hatte eine besondere Idee.

Sonntag, 10.05.2020, 21:51 Uhr aktualisiert: 11.05.2020, 16:35 Uhr
Diese kleinen Sticker wollen die Freunde fürs Leben schon jetzt verkaufen – für den guten Zwecke.
Diese kleinen Sticker wollen die Freunde fürs Leben schon jetzt verkaufen – für den guten Zwecke. Foto: CCFfL

Am Anfang stand das Sessionsmotto des Carnevals-Clubs „Freunde für’s Leben“ für die kommende Session 2020/21 – „EinStückHeimat“ – welches bereits im Jahr 2019 entwickelt wurde. Denn der CCFfL, als mitgliederstärkste Karnevalsgesellschaft in Greven, ist nicht nur für seine Mitglieder im Laufe der letzten 20 Jahre ein Stück Heimat geworden, sondern gehört nunmehr seit vielen Jahren zum Stadtbild von Greven, ist quasi ein fester Bestandteil der Emsstadt geworden.

Genau diese Heimatverbundenheit ist im neuen Sessions-Pin dargestellt. Im Hintergrund fließt die Ems, Rathaus und St. Martinus-Kirche bilden die Mitte der Heimat und die rote Pappnase deutet die Zugehörigkeit des Karnevals zur Heimat an.

Normalerweise bietet der CCFfL seinen Sessions-Pin ab dem 11. November in limitierter Stückzahl seinen Mitgliedern und Freunden zum Kauf an, so war es auch anfangs für die kommende Session geplant. Die COVID-19-Pandemie hat den Club nun aber dazu animiert, als Verein seiner gesellschaftlichen Rolle, auch in diesen außergewöhnlichen Zeiten, auf einer anderen Art und Weise gerecht zu werden. Der Alltag aller Menschen ist mit der Verbreitung des Corona-Virus völlig auf den Kopf gestellt worden. Ein normales gesellschaftliches Leben miteinander ist zurzeit bis auf Weiteres nicht mehr in der gewohnten Form möglich. Viele Menschen müssen in irgendeiner Weise zum Teil gravierende Einschnitte hinnehmen, es hängen sogar Existenzen am seidenen Faden.

Hier will der Verein um Helge Falkner nun mit dem Projekt genau diese Existenzen ein wenig unterstützen. Wie? Indem Heimatgedanken in die Stadt hinaustragen werden. Alle sind eingeladen, mitzumachen, schreibt der Verein in der Pressemitteilung. Die Idee ist: alle können sich zur Heimatstadt Greven bekennen und offen als Zeichen den Heimat-Pin an der Jacke, am Sakko, am Blazer, am Pulli, am Hemd, an der Bluse, am T-Shirt, an der Tasch tragen. Das Gute an der Aktion: alle, die den Pin gekauft haben, unterstützen mit dem Erlös gleich zwei Mal. Von dem Erlös aus dem Pin-Verkauf bei den Grevener Kaufleuten und Gastwirten werden Gutscheine erworben, die wir dann der „Grevener Tafel“ zur Weitergabe an bedürftige Mitmenschen übergeben, so der Verein weiter.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7403417?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686824%2F
Nachrichten-Ticker