Rathaus: Stadt Greven bietet wieder mehr Termine an
Noch keine generelle Öffnung

Greven -

Für den allgemeinen Publikumsverkehr bleibt das Rathaus jedoch vorläufig weiter geschlossen.

Die Stadtverwaltung wird schrittweise nach vorheriger telefonischer Vereinbarung wieder mehr Termine vergeben.

Mittwoch, 13.05.2020, 08:37 Uhr aktualisiert: 13.05.2020, 15:56 Uhr
Die Stadtverwaltung bietet wieder vermehrt Termine im Rathaus an, eine generelle Öffnung sei dies aber noch nicht.
Die Stadtverwaltung bietet wieder vermehrt Termine im Rathaus an, eine generelle Öffnung sei dies aber noch nicht. Foto: Peter Beckmann

Seit dem 16. März ist das Grevener Rathaus für den allgemeinen Publikumsverkehr geschlossen. Lediglich in dringenden Fällen waren Besuche im Rathaus möglich. Die Verwaltung wird nun schrittweise nach vorheriger telefonischer Vereinbarung wieder mehr Termine vergeben.

Für den allgemeinen Publikumsverkehr bleibt das Rathaus jedoch vorläufig weiter geschlossen. „Unsere Mitarbeiter waren und sind auch während der Schließung des Rathauses immer per Telefon, E-Mail und über die Kontaktformulare unter www.greven.net erreichbar“, sagt Grevens Erster Beigeordneter Cosimo Palomba. Was schriftlich oder per E-Mail erledigt werden könne, werde auf diesem Weg erledigt, um direkte Kontakte zu vermeiden.

Für einige Angelegenheiten sei aber der persönliche Besuch im Rathaus oder einer der Außenstellen unverzichtbar. Deshalb werde die Verwaltung jetzt wieder mehr persönliche Termine im Rathaus anbieten. Die Termine müssen vorab telefonisch mit den Mitarbeitern vereinbart werden und können nicht online gebucht werden. Dazu Palomba: „Erst im persönlichen Gespräch mit meinen Mitarbeiterinnen können Kunden klären, ob für ihr Anliegen ein Besuch im Rathaus erforderlich ist.“

Für viele klassische Dienstleistungen wie Ausweisangelegenheiten im Bürgerbüro sollen jetzt wieder regelmäßig Termine im Rathaus möglich sein. Die Termine werden so gelegt, dass kein großer Andrang im Haus herrsche und man Warteschlangen vermeiden kann. Wichtig sei, dass die Kunden pünktlich zu den Terminen erscheinen, also weder zehn Minuten zu früh noch zehn Minuten zu spät, denn man wolle Warteschlangen vor dem Rathaus natürlich vermeiden. Der Zugang wird ausschließlich über den Haupteingang an der Rathausstraße möglich sein, der Nordeingang bleibt geschlossen.

Die Besucher erhalten nur Zutritt, wenn sie einen Termin vereinbart haben, der Einlass wird kontrolliert. Nach dem Termin werden die Besucher von einem Mitarbeiter wieder zum Ausgang begleitet. Gelbe Säcke und Formulare des Finanzamts können ab kommenden Donnerstag auch ohne vorherige Terminvereinbarung am Rathaus abgeholt werden.

Die Verwaltung bittet alle Besucher, die einen Termin erhalten haben, möglichst ohne Begleitung ins Rathaus zu kommen. Der Erste Beigeordnete schränkt ein: „Aber natürlich kann man seine Kinder mitbringen, wenn eine Betreuung anders nicht möglich ist.“ Das Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung sei prinzipiell nicht erforderlich, weil man die Kontakte so steuern wolle, dass ein Mindestabstand von 1,50 Meter eingehalten werden kann. In publikumsintensiven Bereichen wie dem Bürgerbüro werden zudem Trennwände aus Plexiglas aufgestellt.

 

Wer einen Termin vereinbaren möchte, könne die Information unter  02571 / 9200 anrufen, Termine mit dem Bürgerbüro können direkt unter  02571 /  920500 vereinbart werden. Dienstleistungen, Ansprechpartner und Kontaktmöglichkeiten findet man auch im Bürgerinformationssystem unter www.greven.net/verwaltung.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7406124?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686824%2F
Nachrichten-Ticker