Nach sieben Rücktritten: Mitgliederversammlung ist nötig
SPD bedauert die Schieflage

Greven -

Der SPD-Ortsverein wird nach dem Rücktritt von sechs Vorstandsmitgliedern nun kommissarisch von der übrig gebliebenen Leitungsmannschaft geführt. Volker Jünemann ist kommissarischer Vorsitzender. In Kürze soll eine außerordentliche Mitgliederversammlung stattfinden, um die Führungsebene wieder zu komplettieren. Danach will sich die Partei wieder politschen Themen widmen.

Freitag, 26.06.2020, 22:55 Uhr
Sie zeigen Sinn für Selbstironie: Die Mitglieder des geschäftsführenden SPD-Vorstandes, Volker Jünemann, Katharina Apffelstaedt und Stevens Gomes (v.l.) l
Sie zeigen Sinn für Selbstironie: Die Mitglieder des geschäftsführenden SPD-Vorstandes, Volker Jünemann, Katharina Apffelstaedt und Stevens Gomes (v.l.) l Foto: Günter Benning

Mit Bedauern haben die noch amtierenden Mitglieder des SPD-Ortsvereins-Vorstandes Greven die Meldung zum Rücktritt von sieben Mitgliedern, darunter sechs Personen aus dem Ortsvereinsvorstand wahrgenommen.

Derzeit wird der SPD-Ortsverein vom verbleibenden Vorstand geführt. Dessen Mitglieder sind Volker Jünemann (kommissarischer Vorsitzender), Katharina Apffelstaedt und Stevens Gomes.

„Wir akzeptieren diese persönliche Entscheidung auch wenn Sie nicht nach vollziehbar ist“, heißt es in einer Pressemitteilung, „wir stehen diesen Mitgliedern jederzeit für einen transparenten und respektvollen Dialog offen.

Aufarbeitung

Weitergehend haben wir festgelegt, dass es zu einen vollumfänglichen Aufarbeitung kommen muss.“

Aus diesem Grund würden sie dem neuen Vorstand vorschlagen, nach der Wahl entsprechende Schritte einzuleiten.

Zunächst sehe der Rumpfvorstand aber seine Verpflichtung gegenüber den Mitgliedern der SPD Greven und „besonders den Bürgern der Stadt“.

Bürgermeisterkandidat

„So sind wir überzeugt, dass wir in diesen Zeiten uns nicht an persönlichen Gegebenheiten oder Personalien aufhalten sollten. Sondern den Auftrag der Bürger, eine Politik für und mit dem Bürger auf Basis von Sachthemen zu machen, wieder in den Vordergrund zu stellen. Daher werden wir ab sofort zu der erfolgreichen Politik auf, sachlicher Basis zurückkehren“, heißt es in einer Pressemitteilung der Sozialdemokraten.

Gleiches gelte für die Unterstützung der noch festzulegenden Wahlkreiskandidaten und besonders des Bürgermeisterkandidaten Christian Kriegeskotte.

Als Basis dieser Aufgaben werde man daher kurzfristig zu einer außerordentlichen Mitgliederversammlung einberufen.

Ziel sei es, die Positionen der zurückgetretenen Personen neu zu besetzen.

Fragen an Volker Jünemann, kommissarischer SPD-Vorsitzender

 

...
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7469696?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686824%2F
Nachrichten-Ticker