Kommunalwahlen auch in Montargis: Benoît Digeon bleibt Bürgermeister
Partnerschaft hat weiter Vorrang

Montargis/Greven -

Eine sehr lange Kommunalwahl. Wegen Corona musste Benoît Digeon in Montargis auf die Wiederwahl warten. Am Sonntag war es soweit.

Dienstag, 30.06.2020, 09:00 Uhr
Benoît Digeon (Mitte) verkündet selbst die Ergebnisse des Kommunalwahlkampfes.
Benoît Digeon (Mitte) verkündet selbst die Ergebnisse des Kommunalwahlkampfes. Foto: Pomplun

Mit großer Erleichterung und Genugtuung verkündete Benoît Digeon, alter und neuer Bürgermeister von Montargis, persönlich die Wahlergebnisse der Bürgermeisterwahlen in Montargis am vergangenen Sonntag.

Bei einer wiederum niedrigen Wahlbeteiligung von 36,36 Prozent dominierte er in Grevens französischer Partnerstadt einen coronabedingt anstrengenden und teilweise nicht ganz fairen Wahlkampf und entschied mit 44Prozent der Stimmen letztendlich die Wahl für sich.

Es war in Zeiten von Corona, Ausgangssperren und Distanzierungsmaßnahmen absolut kein normaler und leichter Wahlkampf für alle Parteien in Montargis, heißt es in einer Mitteilung des Partnerschaftskomitees.

Im zweiten Wahlkampf setzten sich am vergangenen Wahlsonntag die Republikaner mit Benoît Digeon mit 44 Prozent vor den Konkurrenten Bruno Nottin (Kommunistische Partei 28 Prozent), Edouard Weber (Unabhängige Wählerliste 18 Prozent) und einem abgeschlagenen Manuel Ribeiro (En Marche 10 Prozent) durch.

Leider ließ bei dieser Stichwahl wiederum die Wahlbeteiligung mit nur 36,36 Prozent zu wünschen übrig, erklärte Andrea Laborde als Initiatorin und Moderatorin einer Live-Schaltung direkt aus dem Auszählungsraum in Montargis einer kleinen Gruppe von interessierten Grevenern.

Die verfolgten mit großer Aufmerksamkeit direkt per Videokonferenz den Wahlausgang aus dem Herzen von Montargis. So überbrachte Dirk Pomplun als Vorsitzender des Städtepartnerschaftskomitees im Namen von Peter Vennemeyer und den beteiligten Konferenzteilnehmern auch direkt die ersten persönlichen Glückwünsche an den Wahlsieger Benoît Digeon unmittelbar nach der Veröffentlichung der Auszählung der Stimmen.

Bei diesem Gespräch spürte man dem sympathischen „Gewinner“ und absoluten Befürworter der Städtepartnerschaft Greven Montargis die Erleichterung an und in der Freude des Erfolge erklärte er mit einem kleinen Augenzwinkern zum Ende des Interviews: „Wir werden zum nächsten Karneval mit einer großen Delegation nach Greven kommen!“

Auch die französischen Freunde aus der Städtepartnerschaft Montargis, unter anderem Nelly Dury (stellvertretende Bürgermeisterin) und Jean Renè Coquelin wurden über die Listenpositionen in den Stadtrat gewählt.

Mit dem beachtlichen Wahlergebnis von 44 Prozent ziehen die Republikaner mit 24 Listenplätzen in den Stadtrat ein. Dieses Ergebnis spricht weiterhin für eine gute Basis und eine erfolgreiche Kontinuität im Bereich der Städtepartnerschaft, beurteilte Dirk Pomplun zufrieden diesen Wahlausgang. Benoît Digeon ist nun für weitere sechs Jahre als Bürgermeister der Stadt Montargis gewählt worden.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7473536?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686824%2F
Nachrichten-Ticker