Kinder und Jugendliche gestalten beim Ferienprogramm ihre eigene Kulturhauptstadt
Orry Jackson probt mit Musikanten

Greven -

Grevens Kulturhauptstadt hat einen Bürgermeister. Benjamin ist am Donnerstag in der Bürgerversammlung in dieses Amt gewählt worden. Die Kulturhauptstadt ist das Ferienprogramm, das die Karderie derzeit anbietet und bei dem 22 Mädchen und Jungen im Alter von zehn bis 14 Jahren eine eigene kleine Stadt aufbauen. Mit eigener Verwaltung, eigenem Geld und vielen kreativ tätigen Bürgern.

Donnerstag, 02.07.2020, 17:44 Uhr aktualisiert: 06.07.2020, 17:50 Uhr
Den „Stadtmusikanten“ der Kulturhauptstadt gab Orry Jackon (Foto oben l.; 2.v.r.) Tipps. Dem neu gewählten Kulturhauptstadt-Bürgermeister Benjamin (Foto oben, r.; Mitte) gratulierten Grevens Bürgermeister Peter Vennemeyer (r.) und Andreas Hartmann von der Volksbank. Entscheidungen werden in der Bürgerversammlung getroffen (Foto unten l.) und Produkte im Shop verkauft.
Den „Stadtmusikanten“ der Kulturhauptstadt gab Orry Jackon (Foto oben l.; 2.v.r.) Tipps. Dem neu gewählten Kulturhauptstadt-Bürgermeister Benjamin (Foto oben, r.; Mitte) gratulierten Grevens Bürgermeister Peter Vennemeyer (r.) und Andreas Hartmann von der Volksbank. Entscheidungen werden in der Bürgerversammlung getroffen (Foto unten l.) und Produkte im Shop verkauft. Foto: Marion Fenner

 

„Das läuft richtig super“, berichten Claudia Termöllen-Gausling und Christina Tenger vom Jugendamt der Stadt Greven. „Wir Betreuer können uns mehr und mehr zurückziehen, die Teilnehmer haben ihre Verwaltung mittlerweile richtig gut im Griff“, erklärt Claudia Termöllen-Gausling.

„Grevos“

Grevens Bürgermeister Peter Vennemeyer stattete gemeinsam mit Andreas Hartmann vom Vorstand der Volksbank Greven, die das Ferienprogramm unterstützt, der Kulturhauptstadt einen Besuch ab. Er konnte nur staunen, wie die Kinder und Jugendlichen regieren. Dort wird die Konjunktur so richtig angekurbelt. Mit der Teilnahme in den Workshops oder in der Verwaltung erhalten die Teilnehmer „Grevos“ als Lohn, die im Laden, in dem Produkte aus den Workshops verkauft werden, ausgegeben werden können. Da einige „Bürger“ zu sparsam waren und die „Grevos“ in ihrer Geldbörse horteten, wurde kurzerhand eine Reichensteuer beschlossen. So kam Geld in die Verwaltungskasse.

Reichensteuer

Alle Entscheidungen werden in einer Bürgerversammlung besprochen und mehrheitlich entschieden. Die zunächst eingerichtete Polizei hat die Kulturhauptstadt wieder abgeschafft. „Es hielten sich alle an die vereinbarten Regeln, die Polizei wurde nicht gebraucht“, so eine „Verwaltungssprecherin“. Nun gibt es einen Ordnungsdienst, der bei Bedarf als Streitschlichter eingesetzt werden soll. Aber auch diese Mitarbeiter waren bisher arbeitslos.

Nachwuchsmusiker

In den Workshops wird gebastelt und gebacken. Es entstehen Theaterstücke und eine Tageszeitung für die Kulturhauptstadt. Die „Stadtmusikanten“ proben für einen Auftritt beim Abschlussfest am Freitag. Sie konnten dabei auf prominente Unterstützung setzen. Orry Jackson, der schon mehrere Top-Hits hatte und gemeinsam mit Pietro Lombardi unterwegs ist, nahm sich vor seinem abendlichen Auftritt beim MashUp-Festival im Innenhof des GBS-Kulturzentrums Zeit für die Nachwuchsmusiker.

Beim Abschlussfest sollen die Ergebnisse aus den Workshops präsentiert werden. Dieses Ferienprogramm kam bei den Kindern gut an. „Das muss wiederholt werden“, sagt Giuliane, „aber dann muss es zwei Wochen dauern.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7478147?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686824%2F
Nachrichten-Ticker