Wallfahrt nach Telgte
Jetzt erst recht: Grevener pilgern zur Gnadenkapelle

Greven -

Sogar in Pestzeiten fand die Pilgerfahrt nach Telgte statt. Auch dieses Jahr werden die Grevener dorthin gehen und radeln.

Samstag, 04.07.2020, 17:40 Uhr
Die Wallfahrt nach Telgte hat eine 365-jährige Tradition in Greven – und so soll es auch trotz Corona bleiben.
Die Wallfahrt nach Telgte hat eine 365-jährige Tradition in Greven – und so soll es auch trotz Corona bleiben. Foto: Grund

Seit 1655 pilgern die Grevener Katholiken zur schmerzhaften Mutter nach Telgte. Mit Münster, Warendorf, Bevergern und Laer zählt die Grevener Wallfahrt zu den ältesten Wallfahrten des Bistums Münster. In diesem Jahr findet mit der 365sten Wallfahrt ein kleines Jubiläum statt, das so war es vom Vorbereitungsteam schon im letzten Jahr angedacht, in einem feierlichen Rahmen gebührend gefeiert werden sollte.

Corona machte jedoch einen Strich durch die Rechnung. Kein Krieg, keine Pest oder sonst irgendetwas konnte die Grevener bisher davon abhalten sich auf den Weg nach Telgte zu begeben.

Nach 365 Jahren drohte nun zu ersten Mal das Aus. Mit einer Komplettabsage der Wallfahrt so wie es die Osnabrücker Wallfahrer vor einigen Wochen taten, wollte sich das Grevener Wallfahrtsteam nicht abfinden.

In irgendeiner Form und sei es nur mit einer kleinen, inoffiziellen Abordnung, sollte auch in diesem Jahr die Mutter Gottes in Telgte begrüßt werden, heißt es in einer Pressemitteilung.

Nach neuesten Corona Bestimmungen und offiziellen Vorgaben des Bistums Münster sind nun jedoch wieder Wallfahrten mit einer begrenzten Zahl Teilnehmern möglich. Die Grevener Wallfahrt wird also am 12. Juli unter besonderen Voraussetzungen stattfinden.

Wer an der Wallfahrt teilnehmen möchte muss sich vorher bis Freitag, 10. Juli, im Pfarrbüro St. Martinus in Greven anmelden. ( 02571-540 8200)

Der Teilnehmer hat seinem Namen bei Eintritt in die Kirche St. Clemens in Telgte den Ordnern zu nennen, dann wird ihm ein Platz zugewiesen. Familien sollten sich als solche anmelden, damit sie auch einen entsprechenden Platz bekommen. Die Liste wird vorher mit den Verantwortlichen in Telgte abgestimmt und die Plätze werden danach zugeteilt.

Die Pilgermesse wird in diesem Jahr um 8.30 Uhr sein. Auf den morgendlichen Kaffee und dass gemeinsame Frühstück nach der Messe müssen die Pilger in diesem Jahr verzichten. Direkt im Anschluss an die Messe wird in kleinen Gruppen der Kreuzweg gebetet.

Die Radwallfahrer treffen sich wie in den letzten Jahren um 6 Uhr an der Mariensäule an der Schützenstraße. Die Fußpilger starten wie gehabt um 4 Uhr an St. Martinus sowie um 4.30 Uhr an der Mariensäule.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7479747?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686824%2F
Nachrichten-Ticker