Inklusives Fußballteam kann endlich wieder kicken
„Immer ungefähr unentschieden“

Greven -

Drei Monate musste die inklusive Fußballgruppe wegen der Corona-Pandemie pausieren. Nun können sie wieder kicken.

Samstag, 11.07.2020, 14:16 Uhr aktualisiert: 11.07.2020, 16:00 Uhr
Das inklusive Team vor dem Start in die Fußballsaison.
Das inklusive Team vor dem Start in die Fußballsaison. Foto: Lebenshilfe

„Endlich wieder einfach nur Fußball spielen…“ – die inklusive Fußballgruppe konnte jetzt wieder starten, nachdem sie zwangsweise durch Covid-19 drei Monate pausieren musste.

Die Vorfreude bei Spielern und Betreuern war riesig, heißt es in einer Pressemitteilung. Doch auch in der Zwangspause war die Gruppe nicht untätig. Die Kooperation mit dem SC Greven 09 wurde besiegelt und die Trikots aus der Trikot-Tausch Aktion sind endlich angekommen.

Moritz König, Celine Schwarte, Frieder Betz, Pauline Zweihaus und Tom Berlage, fünf Lebenshelfer des Gymnasium Augustinianum, die sich im Rahmen einer Kooperation zwischen der Lebenshilfe und dem Grevener Gymnasium in ihrer Freizeit für Menschen mit Behinderung engagieren, gründeten die inklusive Fußballgruppe.

„Es ist einfach toll, was die Lebenshelfer da auf die Beine gestellt haben. Das ist für mich gelebte Inklusion“, so Jana Oetker, die den Freizeitbereich der Lebenshilfe leitet und die Betreuer bei der Gründung der Fußballgruppe begleitet hat.

Die Idee einer Fußballgruppe kam den Lebenshelfern, als sie in einer Pause auf dem Schulhof saßen und sich überlegten, was neben dem großen Angebot an Aktivitäten der Lebenshilfe, noch fehle.

Da zwei von ihnen Fußball spielen, war der Gedanke schnell klar und es hieß: „Fußball! Wir möchten eine Fußballgruppe betreuen.“ So geriet der Ball dann ins Rollen und sie standen ein paar Wochen später schon zum ersten Mal bei strahlendem Sonnenschein auf dem Platz und kickten mit ihrer Mannschaft.

Die Ergebnisse untereinander oder auch bei dem ersten Testspiel gegen den SV Blau-Weiß Aasee waren immer knapp und so hieß es am Ende immer „ungefähr unentschieden“.

Die Vorfreude bei ihrem ersten Testspiel war so groß, dass viele der Spieler und Trainer die Nacht vor dem großen Tag nicht schlafen konnten.

Die Übermüdung war aber wie weggefegt als Spieler und Trainer am Matchday den Platz betraten.

Das Spiel war umkämpft und nachdem der Schiedsrichter nach zwei Halbzeiten Abpfiff, waren alle ausgepumpt und zufrieden mit dem Ergebnis „ungefähr unentschieden“.

Das Wichtigste des Tages jedoch waren Spaß und Freude am Spielen.

„Es entwickelte sich aber noch viel mehr. Neue Freundschaften entstanden, der Teamgeist kam dazu und der Spaß beim Spielen und bei unseren Treffen ist riesig. Es ist einfach toll zu sehen, wie die ganze Mannschaft nach jedem Treffen mit einem Lächeln vom Platz geht“ freut sich Tom Berlage.

Wer nun Lust bekommen hat dabei zu sein, als Spieler oder auch gerne Betreuer, kann sich sehr gerne bei der Lebenshilfe im Freizeitbereich melden unter   02571/588480.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7489015?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686824%2F
Nachrichten-Ticker