Greven
Mersjann 25 Jahre bei Aschendorff

Greven -

„Teamarbeit ist bei uns in der Rotation besonders wichtig.“

Dienstag, 01.09.2020, 12:00 Uhr aktualisiert: 07.09.2020, 10:52 Uhr
25 Jahre bei Aschendorff: Dieter Mersjann kennt seine Maschine. Der Rotationsdrucker feiert sein Dienstjubläum.
25 Jahre bei Aschendorff: Dieter Mersjann kennt seine Maschine. Der Rotationsdrucker feiert sein Dienstjubläum. Foto: Jürgen Christ

Dieter Mersjann hat doppelten Grund zum Feiern. Am Freitag wurde der zweifache Vater 59 Jahre alt, an diesem Dienstag begeht er sein Dienstjubiläum bei der Unternehmensgruppe Aschendorff. Seit 25 Jahren arbeitet er als Rotationshelfer für das Medienunternehmen.

Dabei wollte der Grevener ursprünglich als Kfz-Mechaniker arbeiten. Doch nach der abgeschlossenen Ausbildung in der Spedition Fiege heuerte er bei der Textilfa­brik Cramer in Greven an. Dann berichtete ihm sein Bruder Ulrich Mersjann, ebenfalls bei Aschendorff beschäftigt, dass das Unternehmen Mitarbeiter für die Rotation suche. So folgte Dieter Mersjann im Jahr 1995 seinem Bruder zu Aschendorff. „Ich habe die Entscheidung bis heute nicht bereut“, sagt er.

Die Arbeit war für ihn immer eine besondere Herausforderung. „Es kamen im Laufe der Jahre neue Kollegen und neue Maschinen“, berichtet er. Aber eines hat sich nicht geändert: „Teamarbeit ist bei uns in der Rotation besonders wichtig.“ Und Dieter Mersjann ist ein Teamplayer.

Auch sportlich ist der Grevener ein Vorbild. Jeden Tag fährt er von seiner Heimatstadt aus mit dem Fahrrad zu seinem 23 Kilometer entfernten Arbeitsplatz – bei Wind und Wetter. „So etwas hält natürlich fit.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7561255?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686824%2F
Nachrichten-Ticker