Kita-Neubau: Kirchenvorstand findet Investor in den eigenen Reihen
Vergabe sorgt für Kritik

Gimbte -

Die Emotionen kochten hoch, als es im Bezirksausschuss Gimbte um den geplanten Kita-Neubau ging. Anlass war der Vorwurf, die Vergabe an einen Investor habe ein „Geschmäckle“, weil der Kirchenvorstand einen Investor aus den eigenen Reihen ausgewählt hatte. Von Oliver Hengst
Freitag, 18.09.2020, 09:44 Uhr
Veröffentlicht: Freitag, 18.09.2020, 09:44 Uhr
Auf dem Bolzplatz an der Grevener Straße soll eine Kita entstehen, ein späterer Abriss schafft hinten Platz für Wohnbebauung.
Auf dem Bolzplatz an der Grevener Straße soll eine Kita entstehen, ein späterer Abriss schafft hinten Platz für Wohnbebauung. Foto: Oliver Hengst
Hoch her ging es am Mittwoch im Bezirkssauschuss Gimbte. Im Raum stand der Vorwurf der Mauschelei bei der Vergabe des Auftrages für die neue Kita. Von Geschmäckle war die Rede und von Unverschämtheiten.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7589990?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686824%2F
Nachrichten-Ticker