Zu Besuch bei der Mais-Ernte
Klimawandel wird spürbar

Greven -

Die Landwirtschaft bekommt die Folgen des Klimawandels zu spüren – unter anderem bei der Maisernte. Zwar ist die Ernte dieses Jahr besser gelaufen. Anhaltende Trockenheit, unregelmäßige Regenphasen und der Maiszünsler machen den Landwirten jedoch das Leben schwer. Von Luca Pals
Montag, 05.10.2020, 10:10 Uhr
Veröffentlicht: Montag, 05.10.2020, 10:10 Uhr
Herbst ist Mais-Ernte-Zeit. Probleme wie der Maiszünsler und anhaltende Trockenheit sorgen dafür, dass die Ernte nicht so ausfällt wie in den vergangenen Jahre. Tobias Werning zeigt schlechte (obere Hand) und gute Ernte (untere Hand).
Herbst ist Mais-Ernte-Zeit. Probleme wie der Maiszünsler und anhaltende Trockenheit sorgen dafür, dass die Ernte nicht so ausfällt wie in den vergangenen Jahre. Tobias Werning zeigt schlechte (obere Hand) und gute Ernte (untere Hand). Foto: Luca Pals
In Greven wird auf insgesamt 3000 Hektar Mais angebaut. 200 davon gehören Tobias Werning. Sein Hof liegt an der Guntruper Straße. Die Landwirte Eiligmann und Westhoff komplettieren den Betrieb. Der Herbst bringt eine Menge Arbeit mit. Laut Tobias Werning ist nun die „Selier-Reife“ für den Mais erreicht. Die Ernte läuft.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7616484?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686824%2F
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/1/7616484?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686824%2F
Nachrichten-Ticker