Krisenstab der Stadt weiter aktiv
Bis zu 500 Termine werden im Rathaus gebucht

Greven -

Der Rathaus ist weiter im Krisenmodus. Wer rein will, sollte einen Termin buchen.

Samstag, 17.10.2020, 06:07 Uhr aktualisiert: 17.10.2020, 06:11 Uhr
Im Rathaus bleibt man weiter in Hab-Acht-Stimmung. Besuche sind nur nach Anmeldun möglich.
Im Rathaus bleibt man weiter in Hab-Acht-Stimmung. Besuche sind nur nach Anmeldun möglich. Foto: Günter Benning

Angesichts der steigenden Zahl der Covid-19-Erkrankungen kommt auch der Krisenstab der Stadt Greven regelmäßig zusammen, um notwendige Schutzmaßnahmen zu besprechen.

Aktuell gibt es aber noch keinen Anlass, die bestehenden Regelungen zu verschärfen, heißt es beruhigend in einer Pressemitteilung der Stadt. Rathaus, Jugendamt, Stadtbibliothek, Technische Betriebe (TBG), Feuer- und Rettungswache und Kläranlage arbeiten in voller Besetzung, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind bei Bedarf zu den üblichen Zeiten telefonisch und per E-Mail zu erreichen.

Informationen zu Ansprechpartnern, Telefonnummern und E-Mail-Adressen finden sich im greven.net. Das Bürgerbüro ist zusätzlich auch unter der zentralen Rufnummer   02571 920500 erreichbar.

Sollte diese Nummer überlastet sein, so die Mitteilung, können Terminanfragen gern auch per Mail an die Adresse buergerbuero@stadt-greven.de gerichtet werden.

Informationen zur Infektionslage in Greven und alle geltenden Regelungen zum Infektionsschutz sind auf der Seite www.greven.net/corona zusammengefasst und werden laufend aktualisiert.

Rathaus, Jugendamt und TBG-Verwaltung bleiben weiterhin für den „Durchgangsverkehr“ geschlossen.

In allen Fällen, in denen ein persönliches Erscheinen notwendig ist, werden Termine nach vorheriger Absprache vergeben.

Bis zu 500 Termine in der Woche werden im Moment im Rathaus „gebucht“, die Termindichte ist damit genau so hoch wie in der Vor-Corona-Zeit.

Sollte die sogenannte Inzidenzzahl im Kreis den Wert von 35 Neu-Erkrankungen pro 100 000 Einwohner innerhalb einer Woche übersteigen, müssen die Regelungen zum Infektionsschutz verschärft werden.

Auch in diesem Fall werden alle wichtigen Informationen dazu auf dem Stadtportal greven.net, der städtischen Facebook-Seite und über entsprechende Pressemitteilungen veröffentlicht.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7635764?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686824%2F
Nachrichten-Ticker