Sozialbüros der Kirchen koordinieren Sprechzeiten
Hilfe für Menschen in Not

Greven -

Trotz Corona helfen die Kirchengemeinden in Greven in sozialen Notfällen weiter.

Samstag, 07.11.2020, 19:00 Uhr
Die evangelische und die katholische Gemeinde bieten Sprechzeiten für Menschen in Not an und haben diese Sprechzeiten entsprechend koordiniert.
Die evangelische und die katholische Gemeinde bieten Sprechzeiten für Menschen in Not an und haben diese Sprechzeiten entsprechend koordiniert. Foto: Christuskirche

In Not geraten kann jeder. Arbeitslosigkeit, Krankheit, Scheidung sind nur drei von vielen Gründen, die Menschen in große Not stürzen. Oft auch in finanzielle Not. Die Sozialbüros der Evangelischen Kirchengemeinde Greven und der Katholischen Pfarrgemeinde St. Martinus helfen hier weiter. Auch und gerade in Corona-Zeiten.

Die Sozialbüros der Kirchen haben im November und im Dezember ihre Sprechzeiten koordiniert, so dass niemand ohne Hilfe dasteht. Das Sozialbüro der Evangelischen Kirchengemeinde (Katharina-von-Bora-Haus, Kardinal-von-Galen-Straße 10) bietet am 9. November, am 23. November und am 14. Dezember eine Sprechstunde von 16.30 bis 18 Uhr an. Das Sozialbüro der Gemeinde St. Martinus (im alten Pfarrhaus, Marktplatz 5) öffnet am 8. Dezember, am 15. Dezember und am 22. Dezember jeweils von 10 bis 12 Uhr seine Türen.

In den Sprechstunden finden Menschen Hilfe in einem persönlichen Gespräch, beim Umgang mit Ämtern oder Gläubigern, usw. Um den Gesundheitsschutz zu gewährleisten, werden Besucher der Sozialbüros nur einzeln ins Haus gelassen – und nur mit Mund-Nasen-Schutz. Die Sozialbüros weisen darauf hin, dass auch vor der Haustüre der Abstand einzuhalten und die Maske zu tragen ist.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7666960?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686824%2F
Nachrichten-Ticker