Standorte für elektrisches Laden
CDU hat noch mehr Ideen im Köcher

Reckenfeld -

Mit der Ladesäule für E-Autos in der Ortsmittes sei das Ende der Fahnenstange noch nicht erreicht.

Freitag, 27.11.2020, 10:15 Uhr aktualisiert: 27.11.2020, 10:20 Uhr
Franz-Josef Holthaus und Anika Stöcker von der Reckenfelder CDU freuen sich über die neue Ladesäule und haben noch einige Vorschläge für weitere Standorte.
Franz-Josef Holthaus und Anika Stöcker von der Reckenfelder CDU freuen sich über die neue Ladesäule und haben noch einige Vorschläge für weitere Standorte. Foto: Oliver Hengst

Sie sind erfreut – aber irgendwie auch überrascht. Die Aktiven der Reckenfelder CDU hatten lange eine Ladesäule für E-Autos in der Reckenfelder Ortsmitte gefordert. Um dann immer zu hören zu bekommen, das könne man erst in Angriff nehmen, wenn die Umgestaltung der Ortsmitte umgesetzt werde.

Und nun? Steht die Ladesäule doch schon. „Ich find‘s gut“, sagt Anika Stöcker. „Das freut mich ungemein“, ergänzt Franz-Josef Holthaus. „Das haben wir ja schon immer gefordert.“ Zur Bestätigung holt Anika Stöcker die Kopie eines Antrages aus der Tasche. Datum: 7. Februar 2019.

In Reckenfeld, hat Holthaus in Erfahrung gebracht, gebe es sieben Elektroautos. Eine Zahl, die zu gering erschien, um dafür eigens eine Ladesäule zu errichten. Doch für Holthaus wird anders herum ein Schuh daraus: „Wenn ich mir ein Schiff kaufe, muss auch auch erstmal Wasser haben.“ Sprich: Er setzt darauf, dass der Ausbau der Ladeinfrastruktur die nötigen Anreize für Menschen schafft, um in die Elektromobilität einzusteigen.

Den Standort für die neue Ladesäule hält Anika Stöcker für gut gewählt. „Von hier aus kann mal alles erreichen“, sagt sie und blickt Richtung Kirchplatz. Im Übrigen halte sie auch eine Ladesäule für E-Bikes an dieser Stelle für „nicht verkehrt“.

Mit der Ladesäule für E-Autos in der Ortsmitte sei das Ende der Fahnenstange noch nicht erreicht. Im Gegenteil, für die Reckenfelder CDU kann das nur der Anfang sein. Holthaus schlägt vor, als nächstes die Freilichtbühne und das Umfeld der Schule mit entsprechender Technik auszustatten. In ihrem Antrag aus dem vergangenen Jahr hatte die CDU auch den Bahnhof und das neue SCR-Sportgelände als Standorte vorgeschlagen.

Die neue Ladesäule in der Ortsmitte ist mit zwei rund um die Uhr zugänglichen Ladeplätzen ausgestattet und soll noch in diesem Jahr in Betrieb genommen werden.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7697394?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686824%2F
Nachrichten-Ticker