Ehemaliges Hotel verkauft
Eichenhof weiter mit Wohnbebauung

Greven -

Das Hotel-Restaurant Eichenhof, das seit März des vergangenen Jahres geschlossen ist, ist jetzt verkauft worden.

Mittwoch, 06.01.2021, 11:30 Uhr
Das Hauptgebäude des Eichenhofes.
Das Hauptgebäude des Eichenhofes. Foto: Günter Benning

Der Eichenhof am Hansaring ist verkauft worden. Das ehemalige Hotel-Restaurant mit mehreren Nebengebäuden sei von einen Münsteraner gekauft worden, erklärte Paul Wortmann von den Hörstertor-Immobilien aus Münster, wo das Objekt zuletzt angeboten wurde.

„Dort soll es weiter Wohnbebauung geben“, so der Immobilienkaufmann. Der Käufer wolle allerdings weitere Pläne seines Architekten abwarten, bevor er in die Öffentlichkeit trete.

Der Eichenhof hat eine wechselvolle Geschichte hinter sich. Ende Februar war das Hotel geschlossen worden, nachdem bei einer Brandschau erhebliche Mängel festgestellt wurden.

Dabei wurde auch festgestellt, dass die Nutzung des an der Bismarkstraße gelegenen Backhauses für Tagungszwecke nie genehmigt worden war.

Letzte Pächterin war Tanja Kleine, die jetzt in Schweden lebt. Vorher führten Markus Denk und Ingeborg Denk das Hotel. Schon 2010 war ein Insolvenzverfahren beantragt worden. Danach ging es aber weiter.

Im vorletzten Jahr hatten die Betreiber sogar über eine Erweiterung des Hotels nachgedacht. Dafür wäre aber ein Teil des benachbarten Spielplatzes nötig gewesen, wogegen es Widerstände in der Grevener Politik gab.

Der Eichenhof hatte 34 Zimmer, aber für ein ausgewachsenes Tagungshotel fehlten wohl auch und große Tagungsräume.

2,3 Millionen Euro wurden zunächst auf den Immobilienportalen für das Ensemble verlangt. Dieser Preis war allerdings in den letzten Monaten schon nach unten korrigiert worden.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7753481?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686824%2F
Nachrichten-Ticker