Feuerwehr in Reckenfeld
Gefahrgut und Öleinsatz

Reckenfeld -

Die Feuerwehr kämpfte am Donnerstag gegen ätzende Flüssigkeiten.

Freitag, 08.01.2021, 19:14 Uhr aktualisiert: 08.01.2021, 19:36 Uhr
Unter schwerem Atemschutz – hier ein Archivbild – musste die Feuerwehr die ausgetretenen Chemikalien beseitigen.
Unter schwerem Atemschutz – hier ein Archivbild – musste die Feuerwehr die ausgetretenen Chemikalien beseitigen. Foto: www.colourbox.de

Die Feuerwehr Greven wurde am Donnerstag um 16.30 Uhr mit dem Stichwort „TH_mittel – ausgelaufenes Gefahrgut“ zu einem Industriebetrieb an die Werner von Siemens Straße nach Reckenfeld gerufen.

Vor Ort wurde festgestellt, dass eine geringe Menge einer ätzenden Chemikalie ausgetreten ist. Aufgrund der angereicherten Flüssigkeit konnte die Räumlichkeit jedoch ohne entsprechende Schutzkleidung nicht mehr betreten werden. Die Feuerwehr ging unter schwerem Atemschutz in den entsprechenden Bereich vor, verdünnte die Chemikalie und saugte diese mit einem speziellen Wassersauger auf.

Die Feuerwehr Greven war mit vier Fahrzeugen und 15 Einsatzkräften vor Ort. Der Einsatz war gegen 17.30 Uhr beendet.

Noch während des laufenden Einsatzes wurde der Feuerwehr gegen 16.50 Uhr eine weitere Einsatzstelle an der Grevener Landstraße gemeldet. Hier war es zu einer unbekannten Ölverschmutzung im Straßenbereich gekommen, die durch die Feuerwehr beseitigt wurde.

Bei diesem Einsatz wurden zwei Fahrzeuge der Feuerwehr und sieben Einsatzkräfte eingesetzt, heißt es in der Presseinformation.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7757808?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686824%2F
Nachrichten-Ticker