Wilken Group will zweitgrößten Standort in Greven personell aufstocken
Investition in Millionenhöhe

Greven -

Bei der Wilken Group in Greven geht es um eine Millioneninvestition.

Mittwoch, 24.02.2021, 05:51 Uhr aktualisiert: 24.02.2021, 10:50 Uhr
Wird eng: Der Sitz der Wilken Software Group in Greven.
Wird eng: Der Sitz der Wilken Software Group in Greven. Foto: Wilken Software

Mit Investitionen in Millionenhöhe wird die Wilken Software Group ihren zweitgrößten Standort in Greven in den kommenden Jahren deutlich stärken und ausbauen. So soll die Zahl der Mitarbeiter von derzeit 115 in den nächsten beiden Jahren deutlich gesteigert werden, heißt es in einer Pressemitteilung des Unternehmens aus Ulm.

Mittelfristig sei ein Personalstand von mehr als 200 am Standort geplant. „Da die bestehenden Räumlichkeiten dafür nicht ausreichen, sind wir derzeit intensiv auf der Suche nach einem neuen Büro-Objekt in Greven“, erläutert Ulrich Ramoser, als Mitglied des Wilken-Managementboards für den Standort Greven verantwortlich, die Planung.

Ein absoluter Fokus liegt in den kommenden beiden Jahren auf der Weiterentwicklung der NTS.suite. Die Branchensoftware für die Versorgungswirtschaft basiert auf der Microsoft Business Central-Plattform und wird auf die moderne Entwicklungsumgebung AL umgestellt. Dafür seien insgesamt mehrere tausend Entwicklertage eingeplant, so die Mitteilung.

„Mit Microsoft 365 Business Central bieten wir unseren Kunden nicht nur eine deutlich höhere Skalierbarkeit und verbesserte Datenstrukturen, sondern vor allem auch eine sichere Entwicklungsperspektive für die weitere Zukunft. Sie profitieren zudem von den erweiterten Möglichkeiten dieser Plattform, unsere Lösungen in der Cloud zu betreiben und zu nutzen“, ergänzt Ramoser. Ramosers Vorgänger Peter Heinz, der sich aus gesundheitlichen Gründen aus dem operativen Geschäft zurückziehen musste, wird diesen Prozess beratend unterstützen.

Parallel zu den Investitionen in Entwicklung und Standort wird auch das Team in Greven strukturell und prozessual neu ausgerichtet. Dazu wurde in diesem Jahr unter dem Titel „ProjectTwo“ ein gruppenübergreifender Veränderungsprozess aufgesetzt, in dessen Rahmen alle wesentlichen Abläufe und Strukturen durchleuchtet und optimiert wurden, um die gesamte Wilken Software Group fit für die Herausforderungen der nächsten Jahre zu machen.

Ein besonderer Schwerpunkt lag hierbei auf der Kundenorientierung und der Produktqualität. So werden die Anwender der Branchenlösung NTS.suite nicht mehr nur vom Beratungsteam betreut, sondern erhalten jeweils einen persönlichen Ansprechpartner, der bei Problemstellungen sofort reagieren kann und für eine schnelle Lösung sorgt.

In der weiteren Produktentwicklung steht neben der Umstellung der NTS.suite auf die Microsoft 365 Business Central-Plattform auch der weitere Ausbau der Funktionalität.

„Dabei kommen schon heute Zusatzmodule zum Einsatz, die auf Basis der Wilken-eigenen Plattform P/5 entwickelt wurden. Auf diese Weise profitieren auch die Anwender der NTS-suite von der Weiterentwicklung der Branchenlösung P/5 ENER:GY“, so Dominik Schwärzel, CEO der Wilken Software Group.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7834310?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686824%2F
Nachrichten-Ticker