Janine Reitz hat einen neuen Roman veröffentlicht
„Das Thema hat mich besonders viel Kraft gekostet“

Greven -

Janine Reitz hat einen neuen Roman fertiggestellt, der Liebesroman ist, aber zugleich so viel mehr als das.

Dienstag, 04.05.2021, 10:08 Uhr aktualisiert: 04.05.2021, 10:10 Uhr
Janine Reitz veröffentlicht als „Jani Friese“ Liebesromane, in denen sie stets auch ernste Themen anspricht.
Janine Reitz veröffentlicht als „Jani Friese“ Liebesromane, in denen sie stets auch ernste Themen anspricht. Foto: Privat

Die Grevener Autorin Janine Reitz war als „Jani Friese“ erneut kreativ und hat ein neues Buch vorgelegt. Wieder webt sie in „Wohin mein Herz dich trägt“ eine Liebesgeschichte in eine ernste Rahmenhandlung ein. Dieses Mal war die Herausforderung besonders groß, hat sie sich doch mit dem Thema „Flüchtlinge“ eine besonders komplexe Agenda vorgenommen.

Erzählt wird die Geschichte der frisch sitzengelassenen Elena, die ihre Hochzeitsreise nach Sizilien nun alleine antritt. Der Arzt Gabriel, den sie dort kennenlernt, stellt ihre Gefühle auf den Kopf. Gabriel arbeit in einem Flüchtlingslager. In Windeseile holt Elena die Realität der dort Gestrandeten ein.

Für Janine Reitz ein forderndes Thema. Sie widmet den neuen Roman „all denen, die auf dem Weg in eine bessere Zukunft ihr Leben ließen“. Ihr besonderer Dank gilt auch den Hilfsorganisationen und den „Ärzten ohne Grenzen“, die sich überall auf der Welt um Menschen kümmern, die Hilfe brauchen.

Im Zuge der Recherchen für das Buch hat sie sich viele Information über Fluchtursachen und persönliche Beweggründe von Flüchtendeden angelesen. „Die körperlichen, aber vor allem die seelischen Wunden, die diese Menschen mit sich tragen, werden wohl niemals so wirklich verheilen. Ich hoffe, dass meine Geschichte dazu beiträgt, den einen oder anderen zum Nachdenken zu bewegen und diese Menschen in Zukunft mit anderen Augen zu sehen“, sagt Janine Reitz, die – wenn sie nicht gerade Geschichten zu Papier bringt – als Intensivkrankenschwester arbeitet.

Ob es schwer war, dieses Thema in eine romantische Geschichte einzubauen? „Eigentlich fällt es mir nie schwer, Tabuthemen in meine Geschichten einzuflechten. Das Thema ist das, worüber ich mir zuerst Gedanken mache. Dann suche ich mir den Schauplatz dafür aus, also in welchem Land oder Ort die Geschichte spielen soll. Währenddessen formt sich bereits der Plot in meinem Kopf und das zusammenzufügen ist meistens nicht so schwierig“, erzählt die Autorin. Aber: „Das Thema in meinem neuen Buch hat mich besonders viel Kraft gekostet. Ich war geradezu schockiert über die Umstände, besonders über die in den Auffanglagern in Libyen. Immer mehr wurde mir klar, dass ich diese Geschichte erzählen musste.“ Romantik? Gerne – aber eben nicht nur. „Meine Romane sind keine seichten Liebesromane, wo immer alles schön und voller rosa Wolken ist.“

Die Inspiration für die Kulisse, in diesem Fall Sizilien, lieferte wie so oft eine eigene Reise vor vielen Jahren. „Den traumhaften Ausblick von dem alten, antiken Theater aus auf den Ätna, werde ich wohl niemals vergessen“, sagt die Autorin.

Jani Friese: „Wohin mein Herz dich trägt“, Zeilenflussverlag, erhältlich als E-Book und Taschenbuch. Signierte Ausgaben kann man bei Cramer&Löw bestellen.

https://event.wn.de/news/705/consume/10/2/7947434?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686824%2F
Nachrichten-Ticker