Mo., 15.05.2017

Ortstermin der CDU Neuer Wohnraum für Flüchtlinge

Hausherr Simon Yündem (r.) führte die Mitglieder der CDU-Fraktion durch das neue Wohnheim für Flüchtlinge, das im ehemaligen Verwaltungsgebäude der Firma Schulte & Dieckhoff entsteht.

Hausherr Simon Yündem (r.) führte die Mitglieder der CDU-Fraktion durch das neue Wohnheim für Flüchtlinge, das im ehemaligen Verwaltungsgebäude der Firma Schulte & Dieckhoff entsteht.

Horstmar - 

Die Mitglieder CDU-Fraktion im Rat der Stadt Horstmar besichtigten jetzt das neue Wohnheim für Asylanten an der Bahnhofstraße. Dort führte der Eigentümer der Immobilie, Simon Yündem, die Gäste durch das Gebäude und gab die notwendigen Informationen für die Nutzung des Heimes.

Von Franz Neugebauer

Im Rahmen der Aktion „Information vor Ort“ besuchte die CDU-Fraktion im Rat der Stadt Horstmar das neue Wohnheim für Asylanten an der Bahnhofstraße. Dort führte der Eigentümer der Immobilie, Simon Yündem, die Gäste durch das Gebäude und gab die notwendigen Informationen für die Nutzung des Heimes.

Auf zwei Etagen sind drei komplette Wohnungen eingerichtet mit großzügigen Wohnbereichen, Küchen und sanitären Einrichtungen. Helle, lichtdurchflutete Räume warten auf die Asylanten, die hier in Kürze einziehen werden. Es gibt sogar einen großzügigen Balkon in der oberen Etage.

Noch erkennt man zum Teil die ehemalige Nutzung als Verwaltungsgebäude der Firma Schulte & Dieckhoff, Vertäfelungen aus hochwertigem Holz schmücken die Wände ebenso wie die Türzargen. Viel hat Simon Yündem investiert, angefangen von einer kompletten neuen Erschließung mit Strom, Gas und Wasser bis hin zum Abreißen bestehender Wände und Errichten neuer massiver Abtrennungen und Heizungstechnik nach dem neuesten Stand der Technik. Der Fußboden ist mit Teppichware ausgelegt.

Simon Yündem ist schon ein wenig traurig über anonyme Briefe, die sein Vorhaben madig machen. „Ich biete jedem an, sich die Wohnungen anzusehen, ich habe nichts zu verbergen“, erklärt der Hausherr.

„Man kann sich hier wohlfühlen mit der guten Ausstattung, den hellen Räumen und dem guten Standard“, meinte CDU-Fraktionsvorsitzender Winfried Mollenhauer nach der Besichtigung zusammen. Es sei schon wertvoll gewesen, sich das Projekt vor Ort einmal anzuschauen, denn dann könnte man letztendlich ein Urteil fällen, meinte er.



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4835397?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686831%2F