Informative Radtour
Vom Faden bis zum Produkt

Horstmar-Leer -

Der Einladung des CDU-Ortsverbandes Leer zu einer Fahrradtour rund ums Dorf folgten jetzt zahlreiche Mitglieder mit ihren Partnern. Schwerpunktmäßig wurden dabei mittelständische heimische Firmen angefahren. Ein Muss für jeden ist die Besichtigung des im Bau befindlichen Regenrückhaltebeckens. Dort starte die Radtour gleich mit den ersten Informationen durch den CDU-Ortsvorsitzenden Ludger Hummert.

Sonntag, 27.08.2017, 18:00 Uhr aktualisiert: 28.08.2017, 16:22 Uhr
Informativ und beeindruckend war der Besuch bei der Firma Hölscher für die Teilnehmer der CDU-Radtour.
Informativ und beeindruckend war der Besuch bei der Firma Hölscher für die Teilnehmer der CDU-Radtour.

Der Einladung des CDU-Ortsverbandes Leer zu einer Fahrradtour rund ums Dorf folgten jetzt zahlreiche Mitglieder mit ihren Partnern. Schwerpunktmäßig wurden dabei mittelständische heimische Firmen angefahren. Ein Muss für jeden ist die Besichtigung des im Bau befindlichen Regenrückhaltebeckens. Dort starte die Radtour gleich mit den ersten Informationen durch den CDU-Ortsvorsitzenden Ludger Hummert. Dieser wies auch auf das anliegende Baugebiet Grollenburg III hin. Bis auf wenige Grundstücke sei auch dieses fast vollständig an Bauwillige verkauft. „Wir haben jetzt kein Baugebiet mehr, erste Überlegungen zur Ausweisung eines weiteren Gebietes in Leer sind angestellt,“ beantwortete der Christdemokrat die Frage eines Teilnehmers.

Von Wennings Stiege bis zur Besitzung Käthner/Dingbaum wird der Kanal neu verlegt. Im Zuge dieser Baumaßnahme war es notwendig, die Lindenbäume zu schützen. Sie wurden mit einem Bretterverschlag versehen und auch für die Radler deutlich zu erkennen.

Bauunternehmer Bernhard Gerdes von der Straße Zum Esch unterrichtete die Tourenteilnehmer von seinen Investitionsvorhaben. Er wird seinen Betrieb an dieser Stelle aufgeben und im Gewerbegebiet eine Lagerhalle mit Betriebsleiterwohnung bauen. Nach der Umgestaltung der jetzigen Lagerhalle zur Wohnung ist mit dem Abriss des jetzigen Wohnhauses zu rechnen.

Schutz vor einem massiven Regenschauer fanden die Radler im Tischlereibetrieb von Heiner Niehues im Gewerbegebiet. Dort schilderte der Betriebsinhaber von einem gefülltem Auftragsbuch mit Arbeiten in einem Umkreis von 25 Kilometern.

Wesentlich größer ist der Wirkungskreis von Mario Rose, der einen Pflasterbetrieb gegründet hat und sich demnächst im Gewerbegebiet niederlässt. Seine Aufträge kommen aus ganz Deutschland.

Wie in den Betrieben zuvor wurde die Gastfreundschaft beim Getränkehandel groß geschrieben. Ralf und Marvin Arning berichteten über die expandierende Geschichte der Firma.

Erstaunt waren die Teilnehmer bei der Besichtigung der Firma Hölscher, die vom Faden bis zum fertigen Produkt für Hund und Pferd alles herstellt. Während der Betriebszweig der reinen Seilerei nach Schöppingen verlegt wurde, und dort 25 Mitarbeiter beschäftigt, fertigt die Firma am Leerbach mit 60 Bediensteten alles an, was mit Pferd und Hund zu tun hat. „Unsere Handelspartner sitzen auch in Indien und China“, erläuterte Frank Hölscher. Wie auch dieser Bereich der Mode unterworfen ist, machte er am Beispiel der Produkte mit dem aktuellen Einhorn deutlich, die sich zur Zeit gut verkaufen lassen. „Wir können auf ganz individuelle Kundenwünsche eingehen und sehen darin unser Erfolgskonzept“, zeigte sich Frank Hölscher selbstbewusst. Ludger Hummert bezeichnete das Unternehmen als sehr familienfreundlich.

Der Abschluss fand am Grillplatz-Pfarrheim in Leer in gemütlicher Runde statt. Dort versorgten Christopher Kerkau und Andreas Schulte die Radler.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5105575?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686831%2F
Nachrichten-Ticker