Geld für Schulsanierung
261 205 Euro für Schulsanierung

Horstmar -

Aus dem zweiten Kommunalinvestitionsprogramm des Bundes erhält Horstmar jetzt 261 205 Euro.

Montag, 04.09.2017, 16:10 Uhr aktualisiert: 06.09.2017, 17:05 Uhr
Fördergelder für  Sanierungen an Schulen
Fördergelder für  Sanierungen an Schulen Foto: dpa

Aus dem zweiten Kommunalinvestitionsprogramm des Bundes erhält Horstmar jetzt 261 205 Euro. Für die heimische SPD-Bundestagsabgeordnete und Vorsitzende des Finanzausschusses, Ingrid Arndt-Brauer, ein wichtiger erster Schritt im Bereich der Schulsanierung, wie sie in einer Presseerklärung mitteilt. Möglich wird die Unterstützung des Bundes durch eine Lockerung des Kooperationsverbots im Grundgesetz, die im Juni im Deutschen Bundestag geschlossen wurde.

Für alle politisch Verantwortlichen in der Burgmannstadt eine erfreuliche Nachricht. Förderfähig sind Investitionen für die Sanierung, den Umbau, die Erweiterung und in Ausnahmefällen auch für einen Ersatzneubau von Schulgebäuden wie beispielsweise Schulsporthallen oder auch Mensen, Arbeits- und Werkstätten sowie Labore. Der CDU-Fraktionsvorsitzende Winfried Mollenhauer hat die Nachricht des Landesministeriums für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung aus Düsseldorf erfreut zur Kenntnis genommen. „Zur Zeit werden die Grundschulgebäude mit Glasfaserleitungen in jeden Klassenraum versorgt. Die Klassenräume werden modernisiert. Die zusätzlichen Mittel werden uns bei den weiteren, längst geplanten Investitionen helfen“, so Mollenhauer. Die Fraktion berät derzeit, diese Investitionen im Haushaltsjahr 2018 – auch auf Vorschlag der Eltern – in die Grundsanierung der Toilettenanlagen an den Schulstandorten der Astrid-Lindgren-Schule einzusetzen. Außerdem steht die Beschaffung von neuen digitalen Medien für einen modernen Schulunterricht an.

Auch die SPD möchte die Mittel für Sanierungsmaßnahmen im Bereich der Toilettenanlagen nutzen. Sie hat beim Bürgermeister beantragt, im Rahmen der Haushaltsplanungen für das nächste Jahr über die Finanzierung einer Gesamtsanierung der Anlage einschließlich des Flachdaches zu beraten. Sollten die Mittel nicht ausreichen, so die SPD, können entweder aus der allgemeinen Schulpauschale oder aus den Mitteln „Gute Schule 2020“ die Summe aufgestockt werden. Beantragt ist, dies in der Sitzung des Bau-, Planungs- und Umweltausschusses am 28. September und im der Schulausschuss am 5. Oktober zu behandeln.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5127109?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686831%2F
Nachrichten-Ticker