Geburtstagskind ist gut drauf
„Immer positiv denken“ lautet die Lebensmaxime

Horstmar -

Im Kreise ihrer Lieben hat Anni Brunstering ihren 90. Geburtstag gefeiert. Zu den ersten offiziellen Gratulanten gehörten Bürgermeister Robert Wenking und die Teamsprecherin der Kfd Horstmar, Karin Mollenhauer. Sie bescheinigten der Seniorin, dass sie sehr engagiert ist. „Immer positiv denken“ lautet die Maxime der Jubilarin. Für ihre Fitness fährt sie einmal in der Woche zur Wassergymnastik. Zudem liest sie gerne und führt regelmäßig Tagebuch.

Freitag, 06.10.2017, 21:00 Uhr aktualisiert: 11.10.2017, 11:58 Uhr
Zu den ersten offiziellen Gratulanten bei Anna Brunstering gehörten am Freitag Bürgermeister Robert Wenklng (r.) und Kfd-Sprecherin Karin Mollenhauer (l.) sowie ihre zwei Söhne und ihre beiden Töchter..
Zu den ersten offiziellen Gratulanten bei Anna Brunstering gehörten am Freitag Bürgermeister Robert Wenklng (r.) und Kfd-Sprecherin Karin Mollenhauer (l.) sowie ihre zwei Söhne und ihre beiden Töchter..

Die Vollendung ihres 90. Lebensjahres feierte Anni Brunstering, geborene Kellers, wohnhaft am Borghorster Weg 9 in unmittelbarer Nachbarschaft zu ihrem Sohn Klaus und dessen Familie, jetzt im Kreise ihrer Lieben. Zu den Gratulanten gehörte auch Bürgermeister Robert Wenking, der im Namen der Stadt Horstmar gratulierte und Karin Mollenhauer. Die Teamsprecherin der Kfd wusste als Nachbarin zu berichten, dass Anni immer viel gearbeitet und sich nicht geschont hat.

Das Geburtstagskind erfreut sich trotz seines hohen Alters bester Gesundheit, ist an allem nach wie vor interessiert und geistig sowie körperlich auf der Höhe. Die Jubilarin hat sich der Technik nicht verschlossen und kann sogar mit dem Computer umgehen, den ihr Sohn Hubertus eingerichtet hat. „Dabei kann ich mich richtig entspannen“, erklärte die Seniorin, der Lebensmotto „Immer positiv denken“ heißt. Für ihre Fitness fährt sie einmal in der Woche zur Wassergymnastik. Zudem liest die Jubilarin gerne und führt regelmäßig Tagebuch.

Schon bald nach der Schule, die die Seniorin in Horstmar besuchte, verdiente Anni Brunstering ihren Lebensunterhalt in verschiedenen Haushalten, wie es damals üblich gewesen ist, so unter anderem auch in Dortmund. Wie viele Horstmarer Bürger war sie danach bis zur Geburt ihres ersten Kindes bei der Firma Schulte & Dieckhoff beschäftigt.

Mit ihrem Mann Bernhard, der bereits im Jahre 2006 verstarb, hatte die Seniorin vier Kinder. Heute freut sie sich zudem über acht Enkel und zwei Urenkel.

„Du hast dich viel für das Gemeinwohl engagiert, warst immer ansprechbar, dafür gilt dir besonderer Dank“, lobte Bürgermeister Wenking den Einsatz der Altersjubilarin. So gehöre sie dem Heimatverein an, davon sogar zwölf Jahre im Vorstand, engagiere sich beim Pfarrfest und habe häufig im Bürgerpark mitgeholfen. Nicht zu vergessen ihre Begeisterung für Schützengesellschaft Concordia.

Einmal im Monat trifft sich Anna Brunstering mit ehemaligen Klassenkameradinnen. Zunächst geht es in die Kirche und danach in ein nahe gelegenes Cafè. Leider seien nur noch zwei der ehemaligen Freundinnen dabei, bedauert das Geburtstagskind ein wenig.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5204679?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686831%2F
Nachrichten-Ticker