70. Geburtstag
Mit einem Singekreis hat alles begonnen

Horstmar -

Mit einem Festgottesdienst um 10 Uhr am 1. Advent und anschließendem Empfang in der Erlöserkirche wird das 70-jährige Bestehen des Evangelischen Kirchenchores gefeiert. Genau vor 70 Jahren gab es erstmals Chorgesang im Adventsgottesdienst, der damals noch im Saal der Ratsschänke stattfand. Die Erlöserkirche wurde erst 1951 gebaut.

Donnerstag, 30.11.2017, 20:00 Uhr aktualisiert: 01.12.2017, 15:52 Uhr
So sieht der Kirchenchor in seinem Jubiläumsjahr aus. Hans-Otto Kaufmann (vorne l.) hat inzwischen den Dirigentenstab niedergelegt.
So sieht der Kirchenchor in seinem Jubiläumsjahr aus. Hans-Otto Kaufmann (vorne l.) hat inzwischen den Dirigentenstab niedergelegt.

Im November 1947 hatten zwölf Frauen einen „Singekreis evangelischer Frauen“ unter der Leitung von Herta Slotty gebildet. Die Umbenennung in „Evangelischer Kirchenchor“ erfolgte im Oktober 1972. Nach dem Wohnsitzwechsel von Herta Slotty übernahm im Oktober 1949 die Organistin Marga Wiedenmann die Leitung. 41 Jahre begleitete sie mit viel und Ausdauer sie die Sänger und übergab 1989 den Chor an Uta Reinke-Rolinck. Durch den Leitungswechsel änderte sich das Repertoire. Eine Clavinova unterstützte und begleitete den Chor bei den Proben und Auftritten. In diese Zeit fielen auch die Feiern zum 50-jährigen und 60-jährigen Bestehen.

„Geistliche Abendmusiken“, auch zusammen mit dem Posaunenchor, waren besondere Highlights. Von März bis Ende 1993 vertrat Gerald Hagmann Uta Reinke-Rolinck in der Leitung des Chores, die danach die Sängergemeinschaft bis Juni 2008 leitete.

Nach einem halben Jahr „Durststrecke“ wurde Anfang 2009 mit Christopher Koch ein junger Leiter gefunden, der den Chor leider schon nach eineinhalb Jahren aus beruflichen Gründen abgeben musste. In dieser Zeit hatten sich Kontakte zu Hans-Otto Kaufmann ergeben, da dieser Sänger zur Verstärkung seines Chores der SELK (selbstständig evangelisch-lutherischen Kirche) bei den dort jährlich im Januar stattfindenden großen Epiphaniaskonzerten Verstärkung suchte. Diese Tradition wurde beibehalten, als Kaufmann den Chor Anfang 2011 übernahm und eine Kooperation mit seinem Chor vollzogen wurde.

Nun wurden neben der Gestaltung von Gottesdiensten die Epiphaniaskonzerte zu besonderen Erlebnissen durch die Vielfalt der dargebotenen Musik mit Streichern, Bläsern und Solisten geboten. Sie fanden im Wechsel in der St. Johanneskirche in Borghorst und in der Erlöserkirche in Horstmar statt.

Nach dem gelungenen Epiphaniaskonzert 2017 legte Hans-Otto Kaufmann nach 40 Jahren Chorleitertätigkeit in unterschiedlichen Sängergemeinschaften seinen Dirigentenstab nieder. Der Chor blieb aber zusammen, um weiterhin in geselliger Runde bei die Gemeinschaft zu pflegen und zu singen.

Für die offizielle Jubiläumsfeier wurde nach den Sommerferien als letztes Projekt mit den Proben für den Festgottesdienst am 1. Advent begonnen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5323778?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686831%2F
Nachrichten-Ticker