Positive Entwicklung
Schöne Bescherung zum Weihnachtsfest

Horstmar -

Die gute konjunkturelle Lage hat auch die Stadt Horstmar erreicht. So sind die Gewerbesteuererträge im Haushaltsjahr 2017 auf insgesamt 5,2 Millionen Euro angestiegen. „Ein Rekordergebnis und ein unverhofftes Weihnachtsgeschenk“, wie Bürgermeister Robert Wenking in der Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses am Donnerstagabend feststellte.

Samstag, 09.12.2017, 08:00 Uhr

Diese Mehreinnahmen führen dazu, dass der Haushalt 2017 erstmals seit 2009 wieder positiv abschließt und das gesteckte Ziel für dieses Jahr weit überschritten wird. Der auszuweisende Jahresüberschuss wird der Ausgleichsrücklage und darüber der Allgemeinen Rücklage zugeführt.

„Es ist ein Einmaleffekt und sollte uns nicht verleiten, dass dies auch in den nächsten Jahren so anhält, mahnte der Bürgermeister weiter eine vorsichtige Haushaltsführung an.

Da fiel es den Ausschussmitgliedern leicht, die Hebesätze für die Realsteuern der Stadt für 2018 nicht anzuheben, sondern zu belassen. Der fiktive Hebesatz liegt derzeit bei der Grundsteuer A bei 217 von Hundert, der Grundsteuer B bei 429 von Hundert und der Gewerbesteuer bei 417 von Hundert. Zudem wurden die Steuerhebesätze für die land- und forstwirtschaftlichen Betriebe (Grundsteuer A) auf 355 von Hundert, für Grundstücke (Grundsteuer B) auf 640 von Hundert und Gewerbesteuer auf 452 von Hundert. beschlossen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5343555?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686831%2F
Nachrichten-Ticker