Weihnachtsmarkt an der Sekundarschule
Die Wichtel sind schnell ausverkauft

Schöppingen -

Nur noch einige Zapfenbäume stehen gegen 17 Uhr auf den schön dekorierten Holzkisten der Klasse 7 c. Das Meiste haben die Schüler beim Weihnachtsmarkt der Sekundarschule Horstmar-Schöppingen am Freitag zu diesem Zeitpunkt schon verkauft.

Freitag, 08.12.2017, 19:00 Uhr
Gute Laune herrschte bei den Schüler der Klasse 7 c. Schon vor dem offiziellen Beginn des Weihnachtsmarktes waren die großen Wichtel ausverkauft.
Gute Laune herrschte bei den Schüler der Klasse 7 c. Schon vor dem offiziellen Beginn des Weihnachtsmarktes waren die großen Wichtel ausverkauft. Foto: Rupert Joemann

Der absolute Renner der Siebtklässler sind die großen Wichtel. Die waren schon vor dem offiziellen Beginn des Weihnachtsmarkts um 15 Uhr vergriffen. „Wir hatten insgesamt 97 kleine und große Wichtel“, sagt Schülerin Jule Pohlkemper. Bereits im vergangenen Jahr hätten sie ein ähnliches Angebot gehabt, ergänzt ihre Klassenkameradin Greta Spicker. Auch das sei sehr gut angekommen.

„Ich wollte um 14.45 Uhr noch zwei große Wichtel haben, da gab es schon keine mehr“, erzählt Sonja Elfering schmunzelnd. Die Mutter hat beim Aufbau des Weihnachtsmarkts mitgeholfen.

Ihr Sohn Henrik bietet mit der 6 d verschiedene Badesalze an, darunter auch ein schwarzes-gelbes BVB-Badesalz. Die Sekundarschüler sind äußerst kreativ – und das nicht nur beim Herstellen der weihnachtlichen Dekoartikel.

Auf dem Tisch der 6 c liegen zahlreiche Herzchen und Kerzenhalter aus Beton. Einige sind besonders schön verpackt. „Damit gehe ich rum“, sagt einer der Sechstklässler, als ihm ein Mitschüler zwei auf Pappe aufgesetzte und in durchsichtiger Folie gewickelte Stücke reicht. Der Junge preist den Gästen das Werk als Weihnachtsgeschenk an.

Das Geschäft brummt, auch bei der Klasse 5 d. „Es läuft sehr gut“, findet eines der Kinder, die den Waffelverkauf organisieren. Derweil räumen die Schüler, die Kissen verkauft haben, ihre Sachen bereits weit vor dem Ende weg: ausverkauft.

Es ist wieder voll beim Weihnachtsmarkt. Die Autos der Besucher stehen sogar an der Münsterstraße dicht hintereinander geparkt.

Der Erlös fließt zum einen Teil in ein soziales Projekt und zum anderen Teil in die Klassenkassen.

► Während des Weihnachtsmarkts kam es zu einem Kennenlern-Treffen zwischen Schülern und Verantwortlichen der Sekundarschule und der Pius-X.-Realschule in Almelo. Die beiden Schulen beteiligen sich an einem wissenschaftlichen Projekt der Stiftung Jugend und Schlösser.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5344508?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686831%2F
Nachrichten-Ticker