Spannender Besuch

Horstmar-Leer -

Der Parlamentarische Staatssekretär im Finanzministerium, Jens Spahn (CDU) war jetzt im Haus Loreto in Leer zu Gast. Dort diskutierte er mit den Ordensfrauen über aktuelle Themen. Dabei löcherten die Schwestern ihren Gast mit zahlreichen Fragen.

Mittwoch, 13.12.2017, 10:00 Uhr
Der Parlamentarische Staatssekretär Jens Spahn (stehend)  besuchte das Haus Loreto und stellte sich dort den Fragen der Ordensfrauen. Der parlamentarische Staatssekretär Jens Spahn (stehend)  besuchte das Haus Loreto und stellte sichs dort den Fragen der Ordensfrauen.
Der Parlamentarische Staatssekretär Jens Spahn (stehend)  besuchte das Haus Loreto und stellte sich dort den Fragen der Ordensfrauen. Der parlamentarische Staatssekretär Jens Spahn (stehend)  besuchte das Haus Loreto und stellte sichs dort den Fragen der Ordensfrauen. Foto: Leo Rottmann

Der Parlamentarische Staatssekretär im Finanzministerium Jens Spahn (CDU) besuchte die Ordensschwestern des Hauses Loreto. „Wir sind Ihnen dankbar, dass Sie trotz Ihres prall gefüllten Terminkalenders Zeit für uns gefunden haben“, freute sich die Einrichtungsleiterin Elke Thoms bei der Begrüßung des Gastes. Dieser war in Begleitung des CDU-Kreistagsmitgliedes, Andreas Schulte, und des Vorsitzenden der Leerer CDU, Ludger Hummert, erschienen. Letzterer hatte das Treffen organisiert.

Gespannt verfolgten die Ordensschwestern die Ausführungen von Jens Spahn über seine Arbeit im Bundestag, aber auch im Präsidium der Bundes-CDU. Er berichtete aus erster Hand, warum „Jamaika“ gescheitert ist. Überrascht zeigte sich der Besucher über das große Interesse bei der breit angelegten Diskussion zu verschiedensten aktuellen Themen.

„Ich bin total begeistert, mit welcher Aufmerksamkeit hier im Ordenshaus die aktuellen Tagesthemen verfolgt werden“, staunte Spahn über die zahlreichen Fragen. Der Zuzug von Angehörigen der Asylanten, die Unterschiede bei der Krankenversicherung zwischen Pflicht- und Privatversicherten, die Verhandlungen mit der SPD zur großen Koalition oder die Frage, ob es zu Neuwahlen komme, waren nur einige der Themen.

Die Schwestern wollten aber auch wissen, wie der Alltag eines Politikers aussehe. Spahn betonte, es liege ihm sehr am Herzen, zu wissen, wie seine Wahlkreiseinwohner denken und was sie bedrückt. Der Politiker versprach, im kommenden Jahr wiederzukommen. Als Geschenk hatte er einen Blumenstrauß für die Kapelle des Ordenshauses mitgebracht.

Der parlamentarische Staatssekretär im Finanzministerium Jens Spahn (CDU) besuchte die Ordensschwestern des Hauses Loreto. „Wir sind Ihnen dankbar, dass Sie trotz Ihres prall gefüllten Terminkalenders Zeit für uns gefunden haben“, freute sich die Einrichtungsleiterin Elke Thoms bei der Begrüßung des Gastes. Dieser war in Begleitung des CDU-Kreistagsmitgliedes, Andreas Schulte, und des Vorsitzenden der Leerer CDU, Ludger Hummert, erschienen. Letzterer hatte das Treffen organisiert.

Gespannt verfolgten die Ordensschwestern die Ausführungen von Jens Spahn über seine Arbeit im Bundestag, aber auch im Präsidium der Bundes-CDU. Er berichtete aus erster Hand, warum „Jamaika“ gescheitert ist. Überrascht zeigte sich der Besucher über das große Interesse bei der breit angelegten Diskussion zu verschiedensten aktuellen Themen.

„Ich bin total begeistert, mit welcher Aufmerksamkeit hier im Ordenshaus die aktuellen Tagesthemen verfolgt werden“, staunte Spahn über die zahlreichen Fragen. Der Zuzug von Angehörigen der Asylanten, die Unterschiede bei der Krankenversicherung zwischen Pflicht- und Privatversicherten, die Verhandlungen mit der SPD zur großen Koalition oder die Frage, ob es zu Neuwahlen komme, waren nur einige der Themen.

Die Schwestern wollten aber auch wissen, wie der Alltag eines Politikers aussehe. Spahn betonte, es liege ihm sehr am Herzen, zu wissen, wie seine Wahlkreiseinwohner denken und was sie bedrückt. Der Politiker versprach, 2018 wiederzukommen. Als Geschenk hatte er einen Blumenstrauß für die Kapelle des Ordenshauses mitgebracht.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5353541?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686831%2F
Nachrichten-Ticker