Achtes Moselcamp
Mit offenem Herzen in die Sommerferien

Horstmar -

Unter dem Motto „Inselfieber – ohne Frage heiße Tage“ geht es wieder auf die Ferieninsel nach Winningen an der Mosel. Vom 23. bis 29. Juli (2. Ferienwoche) erwartet die teilnehmenden Mädchen und Jungen ein spannendes und erlebnisreiches Programm auf dem Campingplatz und in der schönen Umgebung des rheinland-pfälzischen Urlaubsortes. Während der Träger des Camps neu ist – dabei handelt es sich um das Bundesjugendwerk der AWO, Westliches Westfalen – liegt die Leitung in den alt-bewährten Händen von Kathrin Spahn.

Freitag, 16.03.2018, 15:32 Uhr aktualisiert: 18.03.2018, 12:06 Uhr
Die Leiterin des Moselcamps, Kathrin Spahn (vorne 2.v.l.), und ihre Mitstreiter freuen sich auf das achte Moselcamp, das vom 23. bis zum 29. Juli angeboten wird.
Die Leiterin des Moselcamps, Kathrin Spahn (vorne 2.v.l.), und ihre Mitstreiter freuen sich auf das achte Moselcamp, das vom 23. bis zum 29. Juli angeboten wird. Foto: nn

Bei den derzeit eisigen Temperaturen ist die Vorfreude auf den Sommer groß und nur allzu verständlich. Ganz besonders freuen können sich die Kinder aus Horstmar und Leer auf die Sommerferien. Unter dem Motto „Inselfieber – ohne Frage heiße Tage“ geht es wieder auf die Ferieninsel nach Winningen an der Mosel. Vom 23. bis 29. Juli (2. Ferienwoche) erwartet die Mädchen und Jungen ein spannendes und erlebnisreiches Programm auf dem Campingplatz und in der schönen Umgebung des rheinland-pfälzischen Urlaubsortes.

„Ich freue mich ganz besonders, dass unser Team Moselcamp wieder komplett dabei ist, um den Kindern eine besonders schöne Ferienwoche zu ermöglichen“, sagt Kathrin Spahn, die auch im achten Jahr der Ferienfreizeit die Regie übernehmen wird und die Leitidee des neuen Trägervereins voll unterstützt. „Wir fahren mit offenem Herzen in die Ferien! Die altbewährten Dinge bleiben bestehen, aber dennoch sind wir offen für neue pädagogische Möglichkeiten und Herausforderungen“, weiß Jürgen Hausfeld, der auf das offene Herz im Logo des neuen Trägers (Bundesjugendwerk der AWO, Westliches Westfalen) hinweist.

Zu den altbewährten Dingen gehören neben den Übernachtungen auf der Ferieninsel sicherlich auch der Besuch in einem Freizeitpark oder die alljährliche Auszeichnung der langjährigen Moselcamper.

Das detaillierte Programm soll auch in diesem Jahr durch den Camp-Rat festgelegt werden. Dabei handelt es sich um die älteren Teilnehmer, die nach der Anmeldung zu einem Treffen eingeladen werden, um das Camp gemeinsam mit dem Team vorzubereiten. „Gemeinsam fallen uns bestimmt viele spannende Aktionen ein“, verspricht Oliver Voß. „Besonders wichtig ist uns, dass die Kinder Spaß haben und durch pädagogische Angebote gefördert und gefordert werden können“, fügt er hinzu.

Die Flyer mit der Anmeldekarte liegen ab sofort in den Geldinstituten und Geschäften in Horstmar und Leer aus. Zusätzlich besteht die Möglichkeit, diesen über die Homepage www.mosel-camp.de herunterzuladen.

Die Anmeldungen werden am kommenden Samstag (24. März) in der Zeit von 10 bis 11 Uhr von Kathrin Spahn, Am Bahnhof 28 in Horstmar entgegengenommen. Zeitgleich findet auch ein Osterkerzenverkauf statt, dessen Erlös dem Moselcamp zugute kommt.

Die Kosten für das Moselcamp betragen 165 Euro (für Geschwisterkinder 150 Euro) und beinhalten die Übernachtungs- und Reisekosten, Vollverpflegung und eine Unfall-/Haftpflichtversicherung. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Bei Fragen steht Kathrin Spahn unter Telefon 02558 292 oder per E- Mail unter moselcamp@gmx.de zur Verfügung.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5595757?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686831%2F
Nachrichten-Ticker