Dank an die Helfer
Zahlreiche Themen bewegen die Jägerschaft

Horstmar/Leer -

Zahlreiche Themen bewegen die Mitglieder des Hegerings Horstmar-Leer. Das zeigte sich während der Generalversammlung. In dessen Verlauf dankte Hegeringsleiter Heinrich Wenning allen freiwilligen Helfern für die Kinderaktionen. Zudem ehrte er langjährige Mitglieder für ihre Treue.

Montag, 09.04.2018, 13:36 Uhr aktualisiert: 09.04.2018, 16:40 Uhr
Ihnen liegt das Wohl des Hegerings Horstmar-Leer am Herzen (v.l.): Reinhard Blanke, Karl Isfort, Hubert Veelker, Hegeringsleiter Heinrich Wenning, Bernd Riesberg und Herbert Deiters.
Ihnen liegt das Wohl des Hegerings Horstmar-Leer am Herzen (v.l.): Reinhard Blanke, Karl Isfort, Hubert Veelker, Hegeringsleiter Heinrich Wenning, Bernd Riesberg und Herbert Deiters.

Mit „Sammeln der Jäger“ eröffneten die Jagdhornbläser die Generalversammlung des Hegerings Horstmar-Leer. Hegeringsleiter Heinrich Wenning begrüßte dazu die zahlreichen Waidmänner und informierte über das Landesjagdgesetz, den notwendigen Tierartenkatalog, den Schießübungsnachweis für Jäger und die wildbiologische Behandlung des Schwarzwilds durch verstärkten Abschuss.

Wenning sprach auch über die Afrikanische Schweinepest (ASP) und brachte die Waidmänner zum Nachdenken, als er einige Zahlen aus einer Statistik nannte. Ihr zufolge wurden in Polen in 2017 bereits knapp 730 Fälle von ASP festgestellt. „Diese Zahl wurde bereits jetzt in 2018 bis Mitte März in Polen schon fast erreicht mit knapp 700 Fällen“, heißt es in einer Pressemitteilung des Hegerings Horstmar-Leer.

Lobend erwähnte der Hegeringsleiter die freiwilligen Helfer für die Kinderaktionen, federführend durch den Obmann „Lernort Natur“ Matthias Telgmann, die in diesem Jahr sehr stark angenommen wurden. Über 120 Teilnehmer nahmen an der Ferienfreizeitveranstaltung und an der Aktion „Väter mit Kindern“ teil.

Weniger erfreulich zeigte sich die Jägerschaft über den starken Rückgang des Niederwilds. Vor allem der Hase sei derzeit stark betroffen in Horstmarer und Leerer Revieren.

Bei der Trophäenschau setzte sich Norbert Hölscher vor Marius Schröer und Ralf Arning durch. Es konnten dieses Jahr sehr starke und alte Böcke prämiert werden. Die Hegemedaille für einen schwer anzusprechenden Bock ging an Hubert Veelker.

Beim Hundetag gewann erneut Reinhard Blanke mit Dara, gefolgt von Bernd Riesberg mit Veh und Heinrich Wenning mit Caspar.

Beim Schießen siegte Josef Wolbert. Erfreulicherweise konnten alle 15 Teilnehmer die Jahresschießnadel erringen, heißt es in dem Pressetext weiter.

Aber auch Ehrungen standen auf der Tagesordnung. Für 40-jährige Mitgliedschaft im DJV wurden Hubert Thiemann, Stefan Rotmann und Bruno Kemper gewürdigt. 25 Jahre dabei sind Bernd Riesberg und Herbert Deiters.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5648578?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686831%2F
Nachrichten-Ticker