Di., 22.05.2018

Mühlentag in Leer Ohne die Deitermanns geht es nicht

Vorsitzender Josef Denkler (3.v.r.) dankte im Beisein von Norbert Hö­seler (l.), Norbert Möllerfeld (2.v.r.) und Josef Raus (r.) Josef und Annette Deitermann für ihr Engagement. Die Treckerveteranenschau hatte wieder Ludger Hummert organisiert.

Vorsitzender Josef Denkler (3.v.r.) dankte im Beisein von Norbert Hö­seler (l.), Norbert Möllerfeld (2.v.r.) und Josef Raus (r.) Josef und Annette Deitermann für ihr Engagement. Die Treckerveteranenschau hatte wieder Ludger Hummert organisiert.

Horstmar-Leer - 

Auf eine gute Resonanz stieß der 25. Mühlentag am Pfingstmontag in Leer. Dieser war wieder mit einer Treckerveteranen-Schau verbunden, die Ludger Hummert erneut initiiert hatte. Der Vorsitzende des Mühlen- und Heimatvereins Leer, Josef Denkler, nutzte die gute Gelegenheit Annette und Josef Deitermann für ihren freiwilligen Einsatz zugunsten des Vereins zu danken.

Von Anton Janßen

Zahlreiche Menschen aus der näheren und vor allem auch aus der weiter entfernten Umgebung bestaunten Pfingsten wieder die funktionierende Mühlentechnik von Schmeddings und Wennings Mühle am Leerbach sowie die große Zahl der Treckerveteranen. Diese hatten sich auf Initiative von Ludger Hummert abermals auf der großen Wiese an Schmeddings Mühle versammelt. Fast 200 Veteranen aus Orten des nordwestlichen Münsterlandes waren gekommen und hatten zum Teil weite Anfahrten auf sich genommen. Die meisten von ihnen reisen jedes Jahr an, vor allem auch, weil für das leibliche Wohl mit Mühlencafé, Grillwürstchen und Getränkestand stets gut gesorgt und die Stimmung meistens bestens ist.

Das Jubiläum 25. Mühlentag nutzte gegen Ende der Aktivitäten der Vorsitzende des Mühlen- und Heimatvereins, Josef Denkler, um zusammen mit weiteren Vorstandsmitgliedern Annette und Josef Deitermann für die tolle Unterstützung des Vereins zu danken. „Ohne Euch wäre in all den Jahren ein Mühlentag in dieser Art auf keinen Fall möglich gewesen“, gab er zu bedenken. Immer habe es ein sehr harmonisches Miteinander vor Ort gegeben, nicht nur beim Mühlentag selbst, sondern auch bei den Vorbereitungen, lobte der Vorsitzende das Engagement der Deitermanns. Als kleine Aufmerksamkeit und Zeichen des Dankes überreichte Denkler ein Gebinde mit Kulinarischem und die Mühlenmusikanten Josef Wickenbrock, Annette Wickenbrock und Bernhard Eden spielten ein „Dankeschön“. Die Musikanten hatten bereits während der Kaffeezeit die Besucher im Mühlencafé mit ihrer Musik erfreut.

Für den Nachwuchs fuhr wieder das Ostendorfer Kinderkarussell kostenlos, so dass auch die jüngsten Besucher, und das waren nicht wenige, auf ihre Kosten kamen. Am Ende des Tages sah man nur zufriedene Gesichter, vor allem bei den fast 60 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern. Ihnen dankte der Vorstand des Mühlen- und Heimatvereins Leer ganz besonders für ihren freiwilligen Einsatz.



https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5759047?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686831%2F