Mi., 20.06.2018

Erfolgreiche Premiere Schnäppchenjäger auf der Pirsch

Am Brinkgarten hatten sechs Nachbarn ihre Dachböden, Keller und Garagen für den Flohmarkt geräumt.

Am Brinkgarten hatten sechs Nachbarn ihre Dachböden, Keller und Garagen für den Flohmarkt geräumt. Foto: rgs

Horstmar-Leer - 

Ein Erfolg auf der ganzen Linie war der Garagenflohmarkt in Leer, den der Stadtmarketingverein „HorstmarErleben“ initiiert hatte. An rund 40 Adressen, einige auch im Außenbereich, gab es ein breit gefächertes Angebot an Hausrat, Spielzeug, Kleidung, Schmuck, Deko-Artikel, Fahrräder, Elektronik und Krims-Krams aller Art. Die Teilnehmer hatten ihre Garagen, Einfahrten, Höfe oder Schuppen für einen Tag in Verkaufsstände umfunktioniert.

Von Regina Schmidt

Die Premiere ist geglückt. Der erste Garagenflohmarkt in Leer zog zahlreiche Besucher an, die im gesamten Dorf auf „Schatzsuche“ gingen. An rund 40 Adressen, einige auch im Außenbereich, gab es ein breit gefächertes Angebot an Hausrat, Spielzeug, Kleidung, Schmuck, Deko-Artikel, Fahrräder, Elektronik und Krims-Krams aller Art. Die Teilnehmer hatten ihre Garagen, Einfahrten, Höfe oder Schuppen für einen Tag in Verkaufsstände umfunktioniert.

Das ist die im Prinzip simple Idee: eine Vielzahl privater Flohmärkte zur gleichen Zeit im gleichen Ort. „Der große Vorteil ist, dass wir die Sachen nicht einpacken und hin- und hertransportieren müssen“, brachte es eine Teilnehmerin auf den Punkt.

Der Kreativität der Verkäufer waren dabei keine Grenzen gesetzt. So fand auch manch originelles Teil den Weg von Dachboden oder Keller in den Verkauf, etwa ein aufblasbares Einhorn, ein skurriler Designer-Sessel oder Reitsättel.

Für die Besucher war der Flohmarkt-Rundgang oder die Rundfahrt per Rad angesichts der Vielfalt besonders spannend und unterhaltsam. Viele Schnäppchen wechselten zwischen 10 und 17 Uhr den Besitzer. „Wir haben gut verkauft und sind zufrieden“, lautete das positive Fazit der Anbieter. Nach Angaben der Teilnehmer fanden sich auch zahlreiche Besucher aus den umliegenden Orten, Münster und sogar Flohmarkt-Fans aus dem Ruhrgebiet, Niedersachsen und den Niederlanden ein.

Um Verpflegung mussten sich die Besucher keine Sorgen machen. Im Brinkgarten sorgte die Nachbarschaft für kühles Bier und heiße Bratwurst. Das Angebot fand besonders um die Mittagszeit regen Zuspruch.

Nachbarn der Laustiege hatten gemeinsam eine Caféteria organisiert. Dort konnten die Gäste selbst gebackenen Kuchen und Kaffee genießen. „Vom Erlös der Aktion wollen wir einen neuen Baum für unsere Nachbarschaftsecke kaufen, da die Kastanie krank ist und gefällt werden muss“, erläuterten die Anlieger das Ziel der gelungenen Aktion.

Für die Teilnehmer war der Garagenflohmarkt auch ein schönes Gemeinschaftserlebnis. „Wir hatten viel Spaß“, war man sich einig.

Damit die Gäste problemlos den Weg zu den Verkaufsstellen im Dorf, Haltern und der Alst finden konnten, hatte der Stadtmarketingverein „HorstmarErleben“, der als Veranstalter fungierte, einen Flyer mit Lageplan erstellt. Außerdem kennzeichneten die Verkäufer ihre Standorte weithin sichtbar mit Luftballons.

Nun sollten sich die Horstmarer Bürger Gedanken machen, ob sie etwas zu verkaufen haben, denn Am 16. September (Samstag) soll ein Garagenflohmarkt in der Burgmannstadt stattfinden.



https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5835825?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686831%2F