Di., 26.06.2018

Es bewegt sich was Neugestaltung wird konkreter

Schon seit Jahren ist die Neugestaltung der Ortsdurchfahrt in Leer im Gespräch, nun nimmt sie endlich konkretere Formen an.

Schon seit Jahren ist die Neugestaltung der Ortsdurchfahrt in Leer im Gespräch, nun nimmt sie endlich konkretere Formen an. Foto: fn

Horstmar-Leer - 

In die Neugestaltung der Ortsdurchfahrt in Leer scheint Bewegung zu kommen. Erstmals nannte Bürgermeister Robert Wenking im öffentlichen Teil der Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses entsprechende Daten. Vorausgegangen war ein Auftrag an das Planungsbüro Wolters in Coesfeld zur Entwurfsplanung. Dieser nun vorliegende Plan umfasst den Abschnitt Dorfstraße - Schorlemer Straße bis zur Einmündung Naher Weg.

Von Franz Neugebauer

In nichtöffentlicher Sitzung waren diese Planungen bereits im April dem Bau- und Planungsausschuss vorgestellt worden. Die vorläufigen Brutto-Gesamtbaukosten belaufen sich auf rund 719 000 Euro zuzüglich Architektenleistungen. Diese Gesamtausgaben teilen sich auf in die Ausgaben für die Neugestaltung der Gehwege mit rund 435 000 Euro und 284 000 Euro für den Straßenkörper.

In einer Bürgerversammlung in Leer soll diese Planung vorgestellt werden. Dabei wird auch von Interesse sein, in wieweit die Anlieger zu den Ausbaukosten beitragen müssen. Nach der Beschlussfassung über die endabgestimmte Entwurfsplanung durch den Rat soll der Antrag an die Bezirksregierung Münster auf Förderung nach dem Programm „Dorferneuerung“ auf den Weg gebracht werden. Außerdem wird ein Antrag an den Landesbetrieb Straßenbau NRW auf Beteiligung an den Kosten für die Sanierung der Fahrbahn gestellt.

Ein eventuell verbleibender städtischer Anteil soll im kommenden Haushaltsjahr bereitgestellt werden, beschlossen die Mitglieder der Haupt- und Finanzausschuss einstimmig.



https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5853361?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686831%2F