Mo., 16.07.2018

Vielfältige Aktivitäten Zwei Fliegen mit einer Klappe

Mit Schildern können Unternehmen sich und ihre Ausbildungsberufe in der Mensa der Schule präsentieren.

Mit Schildern können Unternehmen sich und ihre Ausbildungsberufe in der Mensa der Schule präsentieren. Foto: Susanne Menzel

Horstmar/Schöppingen - 

Der Förderverein der Sekundarschule Horstmar/Schöppingen engagiert sich auf verschiedenen Ebenen, um die Schüler auf die zahlreichen Anforderungen des Lebens vorzubereiten. Eine von zahlreichen Aktionen und Projekten ist die Akkreditierung von Firmenpaten, die jetzt angelaufen ist.

Von Susanne Menzel

Den jungen Menschen nicht nur schulischen „Stoff“ zu vermitteln, sondern sie möglichst breit aufgestellt ebenso auf die Anforderungen des Lebens vorzubereiten – diesen Anspruch der Sekundarschule Horstmar/Schöppingen unterstützt auch deren Förderverein immer wieder mit verschiedenen Aktionen und Projekten. Eines davon ist die Akkreditierung von Firmenpaten, die jetzt angelaufen ist.

„Damit schlagen wir im Grunde zwei Fliegen mit einer Klappe“, freut sich Sandra Potthoff, Schriftführerin des Fördervereins. „Die Firmen können anhand von Unternehmensschildern Interessenten für eine Ausbildung ansprechen – und wir erhalten durch die Vermietung der Werbeflächen zusätzliche Gelder.“

Drei verschiedene Schildergrößen zu unterschiedlichen Preisen werden den Betrieben angeboten. Die Werbetafeln werden dann an den Wänden der Mensa aufgehängt. So sind dort zurzeit bereits neben der Gemeinde Schöppingen auch Shopware, SB-Steiner, Axa, Winterhalter, Stroetmann sowie Schmitz-Cargobull vertreten; jeweils mit einem kleinen Unternehmensporträt und der Auflistung der Ausbildungsberufe.

„Gleichzeitig haben wir die Firmenpaten mit auf unserer Homepage aufgenommen und sie wiederum zu ihrer Internetseite verlinkt“, erklärt Sandra Potthoff. „So können sich die Jugendlichen bei Bedarf rundum über einen möglichen Arbeitgeber informieren.“

Die „Mieteinnahmen“ werden vom Förderverein für die Umsetzung der verschiedensten Angebote genutzt. Potthoff: „Beispielsweise finanzieren wir davon den Obst- und Gemüsetag, der inzwischen monatlich angeboten wird.“ Angedacht für das kommende Schuljahr sei sogar ein 14-tägliches Angebot. Sandra Potthoff: „Das müssen wir aber noch mit den Landfrauen sowie den Frauen des Heimatvereins abstimmen.

„Schön wäre“, so ergänzt Schulleiter Hubertus Drude, „wenn am ersten Schultag nach den Sommerferien für die neuen Fünftklässler bereits ein entsprechendes Angebot in der Mensa präsentiert werden könnte, um auch den Eltern zu zeigen, welche Möglichkeiten der Förderverein den Schülerinnen und Schülern hier eröffnet.“

Begleitet hat der Förderverein zudem den Mathewettbewerb für die gesamte Schule. Die besten einer jeden Jahrgangsstufe wurden am letzten Schultag mit Kinogutscheinen, bezahlt aus der Vereinskasse, geehrt.

Ebenso geht der 3-D-Drucker aufs Konto der Förderer. „Der wird bereits in den Fächern Informatik und Mathematik eingesetzt. Dabei müssen die Kinder und Jugendlichen nicht nur ausdrucken. Wesentlich anspruchsvoller ist das Programmieren“, stellt Hubertus Drude klar. In diesem Zusammenhang ist ein 3-D-Modell der Sekundarschule in Planung, das dann in einer Vitrine in der Mensa zur Ansicht aufgestellt werden soll.

Und auch in die Schulhofgestaltung, die demnächst ansteht, ist der Förderverein eingebunden. „Hier könnte der Verein sich bei den Sitzbänken in den Ruhezonen einbringen“, schlägt Schulleiter Hubertus Drude vor.



https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5927379?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686831%2F