Do., 09.08.2018

Lesung im „Waldschlösschen“ Joe Bausch ist in Laer zu Gast

Joe Bausch – bekannt als Gerichtsmediziner im Kölner Tatort – und im wahren Leben Gefängnisarzt in Werl, ist am 28. September im „Waldschlösschen“ in Laer zu Gast. Dort liest er aus seinem Buch „Knast“.

Joe Bausch – bekannt als Gerichtsmediziner im Kölner Tatort – und im wahren Leben Gefängnisarzt in Werl, ist am 28. September im „Waldschlösschen“ in Laer zu Gast. Dort liest er aus seinem Buch „Knast“. Foto: Wolfgang Schmidt

Laer - 

Joe Bausch kommt am 28. September (Freitag) um 20 Uhr ins „Waldschlösschen“ nach Laer. Dort liest der Schauspieler, der im Kölner Tatort den Rechtsmediziner Dr. Joseph Roth spielt, aus seinem Buch „Knast“. So ist der Autor im wahren Leben Gefängnisarzt in Werl, einer der größten deutschen Vollzugsanstalten. Aufgrund der knappen Parkplätze am Waldschlösschen wird die Gemeinde Laer einen Bus für die Besucher einsetzen.

Als Rechtsmediziner Dr. Joseph Roth beugt er sich im Kölner Tatort mit grünem Kittel mürrisch über Leichen. Nach Drehschluss fährt er zurück in sein richtiges Leben: Seit über 25 Jahren arbeitet Joe Bausch als Gefängnisarzt in Werl, einer der größten deutschen Justizvollzugsanstalten.

Am 28. September (Freitag) kommt der Schauspieler, der auch Autor ist, ins Waldschlösschen nach Laer. Dort liest er im Rahmen einer Veranstaltung des Laerer Kulturprogramms aus seinem Buch „Knast“.

Während ihn Millionen Zuschauer als Pathologen erleben, bekommt kaum einer Einsicht in den Alltag hinter den Gefängnismauern. Dort behandelt Joe Bausch als Gefängnisarzt Serienmörder, Schläger, Dealer, Vergewaltiger und Kinderschänder. Mehr als 200 von ihnen müssen eine lebenslange Haftstrafe verbüßen. Sie erzählen ihm von den dunklen Seiten des Lebens, lassen ihn tief in die Abgründe ihrer Seele blicken.

„Als Arzt stehst du immer mittendrin, du bist der Intimus dieser gescheiterten Biografien“, erklärt Joe Bausch. Hautnah erlebt er Konflikte und Tragödien: Ein Mann in U-Haft hat Angst um seine schwangere Frau. Bei Joe Bausch legt er eine Lebensbeichte ab ab und erhängt sich zwei Tage später, um ihr Leben nicht zu gefährden.

Ein Mörder gesteht weitere Verbrechen, weil er weiß, dass sein Arzt an die Schweigepflicht gebunden ist.

Persönlich und eindringlich erzählt Joe Bausch von einer Welt mit ihren eigenen Regeln, in der alles aufschlägt, was draußen nicht mehr funktioniert und macht den Leser mit der modernen Gefängniswelt bekannt – einer abgeriegelten Welt, die auch die Schieflage unserer Gesellschaft dokumentiert.

Aufgrund der knappen Parkplätze am Waldschlösschen wird zu der Lesung ein Bus eingesetzt. Dieser fährt um 19.10 Uhr ab Parkplatz Holthausen und um 19.15 Uhr ab Rathausteich, Borghorster Straße (schräg gegenüber des Versicherungsbüros der Provinzial) und wird nach der Lesung (gegen 22.30 Uhr) auch wieder zurückfahren. Die Busfahrt ist im Kartenpreis enthalten, heißt es in einer Pressemitteilung des Kulturamtes der Gemeinde Laer.

Der Kartenvorverkauf erfolgt im Waldschlösschen und in der Geschäftsstelle des Dorfmarketingvereins Laer im Alten Speicher, das montags bis freitags von 9 bis 12 Uhr geöffnet und in dieser Zeit unter Telefon 0 25 54 / 91 06 10 erreichbar ist. Der Eintritt beträgt zwölf Euro und ermäßigt zehn Euro im Vorverkauf und 15 beziehungsweise 13 Euro an der Abendkasse.



https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5959548?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686831%2F