Do., 09.08.2018

Günter Dierschke feiert seinen 90. Geburtstag Mit dem Campingwagen und Motorrad ganz Europa bereist

Im Namen der Stadt gratulierte der stellvertretende Bürgermeister Ludger Hummert dem Jubilar Günter Dierschke. Seine Frau Maria kann am 25. August ihren 90. Geburtstag feiern.

Im Namen der Stadt gratulierte der stellvertretende Bürgermeister Ludger Hummert dem Jubilar Günter Dierschke. Seine Frau Maria kann am 25. August ihren 90. Geburtstag feiern.

Horstmar - 

Seine 90 Jahre sind Günter Dierschke nicht anzusehen. So alt ist der in der Nähe von Breslau geborene Schlesier gestern geworden. Zu den ersten Gratulanten im Haus Nummer 13 in der Annette-von-Droste-Hülshoff-Straße gehörte am Donnerstagvormittag der stellvertretende Bürgermeister Ludger Hummert, der im Namen der Stadt gratulierte.

Von Sabine Niestert

Dass der Senior den riesigen Garten noch selbst versorgt und zusammen mit seiner Frau dessen Erträge einmacht, faszinierte auch den offiziellen Gast, der sich angeregt mit dem Jubilar und seiner Frau Maria unterhielt. Dabei erfuhr Ludger Hummert, dass das Ehepaar drei Kinder, zehn Enkelkinder und sieben Urenkel hat. Mit der großen Familie, Nachbarn und Freunden wird übrigens am 25. August (Samstag) im „Holskenbänd“ gefeiert. An dem Tag wird Maria Dierschke 90 Jahre alt. Ihre eiserne Hochzeit haben die Eheleute bereits im Juli 2018 genossen.

Dass er mal so alt werden würde, hätte Günter Dierschke auch nie gedacht. Schließlich geriet er als junger Mann in russische Gefangenschaft, wurde aber wegen einer Kriegsverletzung frühzeitig entlassen. Seine Familie und er flohen nach Leipzig. Dort schloss der gelernte Portefeuiller (Feinlederbearbeiter) seine Lehre ab. Einige Jahre später zog der Jubilar alleine in die Nähe von Lippstadt/Paderborn. Dort lernte er beim Tanz der Landjugend seine Frau kennen. Mit ihr zog das Geburtstagskind nach Horstmar. Beide arbeiteten zeitweise in der Firma Schulte & Dieckhoff. Im Jahr 1963 errichteten sich die Eheleute ihr Eigenheim.

„Meine Eltern waren richtige Vagabunden“, erzählt Tochter Astrid Funk, die sich heute noch gerne an die Reisen mit ihren beiden Geschwistern und den Eltern erinnert. Bevor sich der Nachwuchs einstellte, waren die Dierschkes viel mit dem Motorrad unterwegs. Später ging es mit dem Campingwagen quer durch Europa. „Wir haben zweimal im Jahr Urlaub gemacht“, blickt der Jubilar auf die bewegten Zeiten zurück.



https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5964759?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686831%2F